Thai Food im Fusion-Restaurant Tan Do: „Lächle und Du bist zehn Jahre jünger!“

Isabella Mueller, @isabella_muenchen

Seit 1992 existiert an der Wimpfener Straße 55 in der Kurstadt Bad Rappenau das thailändische Restaurant Tan Do. Ich war dort schon mehrfach essen und bin immer wieder angetan von der frischen asiatischen Fusion-Küche und dem freundlichen Service. Das Restaurant lebt nach dem Motto: „Lächle und Du bist zehn Jahre jünger.“ So hat nach deren Philosophie jede Familie ihre eigenen über Generationen überlieferten Geheimrezepte. Diese haben alle eines gemeinsam, den Wunsch ihre Familie glücklich zu machen. Diesen Wunsch möchte das Restaurant Tan Do entsprechen und seinen Gästen mit dem täglich frisch zubereiteten Gerichten ein Lächeln ins Gesicht zaubern und sie so ein Teil der Tan Do Familie werden lassen. Das Restaurant begrüßt im Eingangsbereich seine Gäste mit zwei sich gegenüberstehenden goldenen Löwen. Dank seines großen Wintergartens ist das Lokal lichtdurchflutet und modern mit beigen Lederstühlen sowie floralen Wandbildern eingerichtet. Die Holztische sind mit weißen Stofftischdecken und Stoffservietten eingedeckt. Auf den Tischen stehen goldene Platzteller und frische Blumen im Glas. Ich nahm mit meiner Freundin auf einer Lederbank im hinteren Teil des Restaurants am Fenster Platz. Zur Begrüßung wurden uns zwei Glas Lychee Secco gebracht, die jeder Gast als Willkommensgeste gratis bekam. Danach wurden uns die Speisekarten gereicht. Diese waren mit ihrem bronzefarbenen Metalleinband ein absoluter Eyecatcher und zudem richtig schwer. Der Service war freundlich und wir bestellten uns als Vorspeise „Spicy Chicken“. Das Gericht wurde uns kochend heiß auf Keramikplatte serviert und hatte eine herrlich pikante Note. Als Hauptgang wählte ich „Chicken Koh Samui“, eine Geschmacksexplosion von zarten Hühnerfiletstreifen an fruchtig exotischer Kokosmilch-Curry-Sauce verfeinert mit frischen Kräutern. Das Gericht wurde mir in einer Bowl serviert und schmeckte richtig lecker, vor allem die Kombination aus Thai Basilikum mit der exotischen Süße der Ananas war sehr gelungen. Dazu gab es duftenden Jasminreis. Meine Freundin hatte sich für eine Spezialität des Hauses entschieden „Ca Ri“, zarte Hühnerfiletstreifen mit Süßkartoffeln und duftender Curry-Kokos-Zitronengras-Sauce. Das Gericht wurde auf einer gusseisernen Platte serviert und jeder im Raum drehte sich um, denn es zischte richtig laut. Das Essen war sehr köstlich. Besonders gelungen war die Zusammenstellung von Süßkartoffel mit cremiger Curry-Kokos-Sauce und dezenter Zitronengras-Note. Wir hatten ein wunderbares Essen und wirklich nichts zu beanstanden. Ein richtig gutes Restaurant, das sehr viel Wert auf Qualität und Frische legt. Der Service ist zuvorkommend und das Ambiente richtig chic. Ich verließ das Restaurant mit einem Lächeln im Gesicht. Euch wünsche ich nun viel Freude mit meinen Fotos vom thailändischen Restaurant Tan Do in Bad Rappenau. 🙂

Verfasst von

Webseite: www.isabella.wien . Email: post@isabellas.blog . Instagram: @isabella_muenchen . Facebook: @IsabellaMuenchen . Twitter: @IsabellaMuelle9