Mit dem Luxusliner „Königin Silvia“ auf Burgentour über den Neckar

Isabella Mueller @isabella_muenchen

An einem sonnigen Sonntag ging es für mich auf den Luxusliner „Königin Silvia“ der weißen Flotte Heidelberg. Das Schiff wurde nach der aus Heidelberg stammenden schwedischen Königin Silvia benannt. Ich freute mich auf meine 3 stündige Fahrt von Heidelberg nach Neckarsteinach, der schönen Vierburgenstadt, und zurück. Meine Burgenfahrt startete von der Ablegestelle an der Stadthalle Heidelberg. Ich betrat das neue Passagierschiff, das seit 2016 für die Heidelberger Reederei fährt und eine Länge von 25 Metern sowie eine Breite von 11 Metern hat. Es verfügt über eine 24 Quadratmeter Showbühne sowie modernste Navigationseinrichtungen. So unterstützen ein Außenfahrstand und ein Autopilot den Schiffsführer beim sicheren Navigieren des Schiffs. Ich nahm an einem Tisch an einem der bis zum Boden reichenden Panoramafenster Platz und genoss die Aussicht, die sich mir bot. Ich schipperte flussaufwärts an den alten Villen im Stadtteil Neuenheim vorbei und bestaunte das Schloss und die Alte Brücke von Heidelberg. Nebenbei bestellte ich mir beim Kellner einen griechischen Salat und eine erfrischende Limonade. Denn das neue Passagierschiff hat eine moderne Boardküche,die keine kulinarischen Wünsche offen lässt. Das Schiff ist zudem vollklimatisiert und barrierefrei. Ich fühlte mich sehr wohl auf dem Schiff, in dem auch Konzerte aller Stilrichtungen, Bühnenstücke, Musicals oder Eventdinner stattfinden. Nach Passieren der ersten Schleuse, erblickte ich den Königsstuhl, Heidelbergs höchsten Berg. Danach ging es nach Neckargemünd, dem 10 Kilometer von Heidelberg entfernten Städtchen am Neckar. Ich wechselte meinen Platz und begab mich auf das riesige Sonnendeck. Hier genoss ich in vollen Zügen die frische Brise und bewunderte die Bergfeste Dilsburg, die kurz vor der Neckarschleife bei Neckarsteinach liegt. Die Dilsburg war im Dreißigjährigen Krieg eine der meist umkämpften Burgen. Sie wurde trotz Belagerung und Kampf militärisch nicht erobert und nicht zerstört. Danach erblickte ich die Vierburgenstadt Neckarsteinach mit ihrer ersten Burg, der Burg Schadeck, auch Schwalbennest genannt. Dahinter befindet sich die Hinterburg, auch Alt Schadeck genannt. Besonders beeindruckend empfand ich die über Neckarsteinach thronende Mittelburg, die sich in Privatbesitz befindet und noch bewohnt wird. Neben der Mittelburg steht die Vorderburg. Ich war begeistert von dem Panorama, das sich mir vom Schiff aus bot. Langsam schipperte das Schiff über das beschauliche Neckartal zurück nach Heidelberg. Ich nahm im Innenraum wieder Platz und schon wurde mir vom Kellner mein köstlicher Fetasalat serviert. Ich konnte gemütlich auf dem Neckar fahren, die wunderbare Aussicht genießen und zudem herrlich dinieren. Das Ende meiner schönen Neckarfahrt näherte sich, denn am Benediktinerkloster Schloss Neuburg vorbei ging es auch schon wieder Richtung Schleuse. Das Schiff „Königin Silvia“ legte nach 32 Flusskilometern in Heidelberg wieder an. Ich nahm wehmütig Abschied von diesem Luxusliner, der nicht nur ein Ausflugsschiff, sondern vielmehr ein Event- und Kulturschiff ist. So eine Schifffahrt ist nicht nur herrlich entspannend, sondern auch eine willkommene Abwechslung vom Alltag. In diesem Sinne viel Freude mit meinen Fotos von meiner Burgenfahrt über den Neckar mit dem Luxusliner „Königin Silvia“. 🙂

Verfasst von

Webseite: www.isabella.wien . Email: post@isabellas.blog . Instagram: @isabella_muenchen . Facebook: @IsabellaMuenchen . Twitter: @IsabellaMuelle9

Kommentar verfassen