Das Gerberbachviertel in Weinheim: Schmucke Fachwerkhäuser zeugen von harter Arbeit der Gerber im Mittelalter

Isabella Müller Weinheim Heidelberg @isabella_muenchen

Die Zwei-Burgen-Stadt Weinheim mit der Ruine Windeck und der Wachenburg liegt attraktiv an der badischen Bergstraße. Sie ist berühmt für ihre historische Altstadt und ihre malerischen Fachwerkhäuser. Bei meinem Stadtrundgang durch diese geschichtsträchtige Stadt entdeckte ich das Gerberbachviertel. Dieses zählt zu einem der besterhaltenen kleinstädtischen Gerbviertel des Spätmittelalters mit großem Bestand an Bauten der Renaissance- und der Barockzeit. Der Zugang zum Gerberbachviertel führte mich vom Marktplatz aus durch einen hohen Torbogen. Dabei kam ich an einem markanten Gebäude, der Alten Brauerei, vorbei. An einer Ecknische ist ein fröhlich zechender Mann auf einem Fass sitzend zusehen. Wenige Meter weiter kam ich zum Kerwehaus, ein 1559 erbautes Fachwerkhaus, das seit 1970 im Besitz des Heimat- und Kerwevereins Alt-Weinheim ist und den Mittelpunkt eines der größten Volksfeste an der Bergstraße, der jährlich im August stattfindenden Weinheimer Kerwe bildet. Bei meinem Spaziergang durch dieses historische Viertel kam ich auch an der katholischen Ulner-Kapelle St. Wilhelm vorbei. Nur von der Gerberbachseite sind der Chor und das Langhaus, der um 1350 dank einer Stiftung der Hildegund von Weinheim erbauten Kapelle sichtbar. Das zur Stiftung gehörige frühere Armen- und Altenspital wurde dabei mehrfach verändert. Das Gerberbachviertel mit seinen verwinkelten Gassen und den alten Fachwerkhäusern vom 16. bis 19. Jahrhundert zeugt von einer Zeit, in der die Gerber im Schutze der Stadtmauer ihr hartes Handwerk ausüben konnten. Damals entnahmen die Gerber aus dem Grundelbach, der durch das Viertel fließt, bis 1681 das benötigte Wasser für ihr Handwerk. Die Gerberei war nicht nur harte Arbeit, sondern durch die verwendeten Gerbmittel auch gesundheitsschädlich. Bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde im Gerberbachviertel Leder hergestellt. So malerisch das Viertel heute auch wirken mag, so hart war die schweißtreibende Zunft im Mittelalter, die mit einem bestialischen Gestank verbunden war. Mein Spaziergang durch das Gerberbachviertel war sehr aufschlussreich und ich erlebte ein Stück Mittelalter hautnah. Euch wünsche ich viel Freude mit meinen Fotos des Gerberbachviertels in Weinheim. 🙂

Verfasst von

Webseite: www.isabella.wien . Email: post@isabellas.blog . Instagram: @isabella_muenchen . Facebook: @IsabellaMuenchen . Twitter: @IsabellaMuelle9