Hundertwasser Village: Einkaufen wie auf einem orientalischen Basar

Isabella Müller Wien @isabella_muenchen

Dieses Jahr war es endlich soweit und ich besuchte nach vielen Jahren, die ich schon im Wechsel mit Deutschland in Wien lebe, das Hundertwasser Village. Dieses Village wurde vom visionären Künstler Friedensreich Hundertwasser, der nicht nur Maler, sondern auch Architekt, ökologischer Aktivist und Philosoph war, geschaffen. Das Hundertwasser Village befindet sich gegenüber dem Hundertwasserhaus und entstand in den Jahren von 1990 bis 1991 aufgrund des enormen Besucherstroms des legendären Hundertwasserhauses, zu dem jährlich Millionen von Menschen aus aller Welt pilgern. Aus einer ehemaligen Reifenwerkstatt des Kunstliebhabers Klaus Kalke wurde ein lebensfrohes Village mit kleinem Einkaufcenter, Café, Bar und begrünten Dach. Auch hier realisierte Hundertwasser seine natur- und menschengerechte Architektur mit mehr als 30 Bäumen auf dem Dach, die Heimstätte für Vögel und andere Tiere bieten. Ich betrat das architektonisch eindrucksvoll gestaltete Village und fühlte mich wie auf einem orientalischen Basar mit all den kleinen, verwinkelten Geschäften. Im Obergeschoss entdeckte ich eine Galerie mit Werken von Hundertwasser. Ein Besuch wert ist auch das Untergeschoss, in dem sich die Modern Art Toilette befindet. Das Hundertwasser Village im 3. Wiener Gemeindebezirk in der Kegelgasse ist ein bunter Dorfplatz, der zum Bummeln, Einkaufen und Essen einlädt. Ich fühlte mich in diesem Village mit seinem lebhaften Treiben und der üppigen Bepflanzung pudelwohl und konnte die Intention Hundertwasser ein solches Village gegenüber dem Hundertwasserhaus entstehen zu lassen, vollends nachempfinden. Euch wünsche ich viel Freude mit meinen Fotos des „Village beim Hundertwasserhaus“. 🙂

Verfasst von

Webseite: www.isabella.wien . Email: post@isabellas.blog . Instagram: @isabella_muenchen . Facebook: @IsabellaMuenchen . Twitter: @IsabellaMuelle9