Ein Gläschen Wein auf Bruchsals schönster Aussichtsterrasse

Isabella Müller Bruchsal Heidelberg Baden Württemberg Deutschland @isabella_muenchen

Ein kleines Häuschen mit fantastischem Panorama über die Barockstadt Bruchsal entdeckte ich gegenüber dem Stadtgarten. Dieses sogenannte Wingerthäusle mit gotischen Fenstern und Zinnen schuf der Bäckermeister Andreas Rössler 1867. Hier zog er sich nach getaner Arbeit zurück, um den traumhaften Ausblick über die Weinberge und die Stadt bei einem Glas Wein zu genießen. Das kleine Häuschen war mit einem Tisch, Stuhl, Ofen und Kanapee ausgestattet. Dieser außergewöhnliche Rückzugsort diente ihm auch zum Schreiben an seinem Büchlein „Geschichte der Stadt Bruchsal“, das 1894 in zweiter Auflage erschien. Heute befindet sich das Gebäude im städtischen Besitz und eine umfassende Renovierung zur Erhaltung dieses nicht alltäglichen städtebaulichen Kleinods über die stadtgeschichtlich interessante Person und ihr heimatliches Wirken erfolgte 2007. Ich genoss den Blick von der Andreasstaffel, die nach dem Bäckermeister benannt wurde. Von dort aus hatte ich einen atemberaubenden Ausblick auf viele markante Gebäude wie die barocke Peterskirche, das Institut Sancta Maria, den mittelalterlichen Bergfried sowie die Türme der Stadtkirche und der Lutherkirche. Ich konnte die ganze Schönheit Bruchsals aus der Vogelperspektive bewundern. Bei klarem Wetter soll man von diesem Aussichtspunkt sogar die Schornsteine im 20 Kilometer entfernten Karlsruhe und die Ausläufer der Pfälzer Berge erkennen. Ich konnte gut nachvollziehen, warum der Bruchsaler Bäckermeister hier seine kleine Eremitage errichtet hatte und ließ total entspannt meinen Blick über die Stadt in die Ferne schweifen. Euch wünsche ich viel Freude mit meinen Fotos davon. 🙂

Verfasst von

Webseite: www.isabella.wien . Email: post@isabellas.blog . Instagram: @isabella_muenchen . Facebook: @IsabellaMuenchen . Twitter: @IsabellaMuelle9