Das Münchner Schlemmerparadies

Wenn ich in Münchens Innenstadt unterwegs bin, mache ich zu gern einen Abstecher auf den Viktualienmarkt, dem Feinkost- und Schlemmerparadies im Herzen von München. Dieser Markt mit seinen über 140 Ständen und 20 Imbiss-Ständen bietet alles, was mein Feinschmeckerherz begehrt. Neben Obst- und Gemüse gibt es Bäcker, Metzger, Fischhändler, Feinkostläden und Blumenstände. Dieser urige Markt hatte seine Anfänge als Bauern- und Kräutermarkt bis zum 2. Mai 1807 auf dem Marienplatz. Erst auf Befehl des König Max I. Joseph 1807 kam der Markt auf sein heutiges Gelände zwischen Heiliggeistkirche und Frauenstraße. Früher hieß der Platz Marktplatz seinen heutigen Namen verdankt er dem spätlateinischen Wort Viktualien, das für Lebensmittel steht. In den Jahren von 1823 bis 1829 wurde der Markt aufgrund seiner wachsenden Beliebtheit durch Pavillons und Hallen vergrößert. Seine aktuelle Größe erreichte der Markt 1890. Neben dem herrlichen Biergarten, in dem ich liebend gern eine erfrischende Abkühlung im Sommer zu mir nehme, sind die Brunnen des Viktualienmarktes ein besonderes Highlight. Denn diese zeigen Münchner Originale. Damit sind Menschen, die die Seele der Stadt verkörpern, gemeint. Bei den Münchner Originalen auf dem Viktualienmarkt handelt es sich um Karl Valentin, Weiß Ferdl, Liesl Karlstadt, Ida Schumacher, Elise Aulinger und Roider Jackl. Insgesamt gibt es acht Brunnen auf dem Viktualienmarkt, für die einmal im Jahr am 1. Freitag im August ein Brunnenfest ausgerichtet wird. Zu diesem feierlichen Anlass werden alle Brunnen mit Blumen dekoriert. Neben den herrlichen Brunnen beherbergt der Viktualienmarkt auch einen bayrischen Maibaum. Dieser wurde auf Initiative des dritten Bürgermeisters Bayerle von den Münchner Brauereien im Mai 1962 gespendet. Der Maibaum stellt Figuren des Münchner Lebens dar und ist ein echter Hingucker auf dem Viktualienmarkt, der „guten Stube“ Münchens. Der Viktualienmarkt mit seinen 22.000 Quadratmetern hat von montags bis samstags von 8 bis spätestens 22 Uhr geöffnet und ist ein Wahrzeichens Münchens, das für mich immer einen Besuch wert ist. Euch wünsche ich viel Freude mit meinen Fotos dieses einzigartigen Marktes, der Einheimische und Touristen gleichermaßen mit seinem urigen Charme und kulinarischen Genüssen verzaubert. 🙂

Verfasst von

Webseite: www.isabella.wien . Email: post@isabellas.blog . Instagram: @isabella_muenchen . Facebook: @IsabellaMuenchen . Twitter: @IsabellaMuelle9