Der schönste Arbeitsplatz Den Haags

Isabella Müller Den Haag Niederlande @isabella_muenchen

Bei meinem Besuch der königlichen Stadt Den Haag wollte ich unbedingt den offiziellen Arbeitsplast des niederländischen Königs Willem Alexander, den Palast Noordeine, sehen. Dieser befindet sich in der Einkaufsstraße Noordeine und so konnte ich perfekt Kultur mit Shopping verbinden. Der Palast wurde 1533 ursprünglich als Residenz für den Statthalter von Holland, Willem Goudt, errichtet. Nach Besitzerwechsel 1566 kauften die Staaten von Holland 1595 das Gebäude als Wohnsitz für die Witwe von Wilhelm von Oranien und deren Sohn Friedrich Heinrich von Oranien als Anerkennung für die Verdienste ihres Mannes im niederländischen Unabhängigkeitskrieg gegen Spanien. Friedrich Heinrich von Oranien erhielt 1609 den Palast als Geschenk und ließ ihn mithilfe der Architekten Pieter Post und Jacob van Campen 1640 umbauen. Der niederländische Architekt Jacob van Campen war mitverantwortlich für den Renaissance-Stil des Palastes. Auch die stattliche Reiterstatue gegenüber dem Palast, eine Hommage an Wilhelm von Oranien, war eine Idee von ihm. Eine erneute Umgestaltung des Palastes erfolgte 1814 unter König Wilhelm I. der Niederlande. Nach aufwendiger Restaurierung in den 1970er Jahren dient der Palast heute als Amts- und Regierungssitz des Königs Willem Alexander. Wenn dieser anwesend ist, weht die niederländische Flagge auf Vollmast. Fasziniert stand ich nach kurzen Gehminuten von der Innenstadt Den Haags aus vor diesem Palast mit seiner viktorianischen Fassade und dem Giebel mit dem Wappen der Oranier. Leider konnte ich den wohl schönsten Arbeitsplatz der Niederlande nur von außen betrachten, da der Palast der Öffentlichkeit nicht zugänglich ist. Hinter dem Palast entdeckte ich den wunderschönen Schlosspark, zu dem jeder Zutritt hat. Ich genoss meinen kurzen Abstecher zum Palast Noordeine, dem royalen Herz der Niederlande und wünsche Euch viel Freude mit meinen Fotos dieses herrschaftlichen Arbeitsplatzes. 🙂

Verfasst von

Webseite: www.isabella.wien . Email: post@isabellas.blog . Instagram: @isabella_muenchen . Facebook: @IsabellaMuenchen . Twitter: @IsabellaMuelle9

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.