Hessens schönstes Barockschloss

Isabella Müller Fulda Schloss Hessen @isabella_muenchen

Hessens schönstes Barockschloss mit einem prächtigen 100 Hektar großen Landschaftspark ist das Schloss Fasanerie, das rund 7 Kilometer entfernt von Fulda in Eichenzell liegt. Dieses barocke Juwel wurde 1710 als einfacher Landsitz von dem Architekten des berühmten Fuldaer Doms Johann Dietzenhofer für den Fuldaer Fürstabt Adalbert von Schleifras errichtet. Dieses Landschlösschen ließ der Fürstabt Adolph von Dalberg 1735 erweitern, von dem noch der alte Name Schloss Adophseck zeugt. Sein heutiges imposantes Aussehen verdankt das Schloss dem Fürstbischof Amand von Busek, der dafür den italienischen Hofbaumeister Andreas Gallasini engagierte. Dieser erschuf eine prunkvolle Sommerresidenz, in dem er das Schloss um zwei langgestreckte Flügel erweiterte. So entstand ein geschlossener Hof und ein dreiseitiger Ehrenhof. Zudem wurde die Schlossanlage mit Wacht- und Wirtschaftsgebäuden, Kavalierhäusern und Gittersperren ergänzt. Im Jahre 1866 wurde Kurhessen von den Preußen besetzt und annektiert. Dadurch kam es zur Enteignung des Schlosses, das nach langwierigen Verhandlungen mit der Krone Preußens 1878 wieder in den Privatbesitz des Kurfürst und Landgraf Friedrich Wilhelm von Hessen gelangte und ihm und seiner Frau als Sommerresidenz diente. Während des Zweiten Weltkrieges erlitt das Schloss schwere Beschädigungen. Der Landgraf Phillip von Hessen ließ das Schloss jedoch wieder instand setzen. Danach wurde 1951 ein Schlossmuseum mit 60 Schauräumen eröffnet, das Einblicke in die höfische Kultur des 18. und 19. Jahrhunderts ermöglicht. 1972 wurde das Schlossmuseum schließlich fertig gestellt. Im Untergeschoss befindet sich heute eine faszinierende Porzellan Sammlung und im Nordflügel ist eine bemerkenswerte Antikensammlung untergebracht. Seit 2009 gibt es die Prinz-Heinrich-Galerie, die sich der zeitgenössischen Kunst widmet. Im ehemaligen Badehaus des Schlosses finden zudem wechselnde Sonderausstellungen zu verschiedenen Themen statt. Auch für das kulinarische Wohl wird dank Restaurant mit herrlicher Sonnenterrasse, die einen traumhaften Blick auf den wunderschönen Schlosspark gewährt sowie dem Biergarten „Postenhaus“ bestens gesorgt. Der malerische Schlossgarten wurde ursprünglich als Jagdpark angelegt, der unter Amand von Busek in einen einzigartigen Barockgarten gestaltet wurde. Eine erneute Umgestaltung mit geschwungenen Wegen erfolgte von 1824 bis 1827. Heute lädt der Park mit seinen Seen, den herrlichen Blumenbeeten, natürlichen Wiesen, malerischen Alleen und Bäumen zum romantischen Spaziergang und Seele baumeln lassen ein. Hier konnte ich Natur pur und Ruhe vom Alltagstrubel genießen. Euch wünsche ich viel Freude mit meinen Fotos von Hessens schönstem Barockschloss mit zauberhaften Schossgarten in Eichenzell. 🙂

Verfasst von

Webseite: www.isabella.wien . Email: post@isabellas.blog . Instagram: @isabella_muenchen . Facebook: @IsabellaMuenchen . Twitter: @IsabellaMuelle9