Bonnie & Clyde

Isabella Müller Philippsburg @isabella_muenchen

Eine der spektakulärsten Bankraubserien der deutschen Kriminalgeschichte begann mit Banküberfällen in Nordbaden und der Südpfalz im April 1995. Über 15 Jahre lang schaffte es ein Gangsterpaar unerkannt über 21 Banken und Sparkassen zu überfallen und dabei über zwei Millionen Euro zu erbeuten. Der erste Überfall fand am 13. April 1995 statt. An diesem Tag wurde die Sparkasse im Karlsruher Stadtteil Wolfartsweier überfallen. Nur 6 Monate später fand am 27. Oktober 1995 der nächste Raubüberfall auf die Sparkasse im Philippsburger Stadtteil Rheinsheim statt. Danach folgten zahlreiche Überfalle, die bis 2002 als Trio begangen wurden. Danach agierten die Täter nur noch als Gangsterpaar im Bonnie und Clyde Stil. Die ersten Überfälle begingen die Täter noch unmaskiert, ab 1999 tarnten sie sich mit Wollmützen und später mit Perücken und Sonnenbrillen. Trotz Bilder der Überwachungskamera, zahlreichen Phantombildern und einer Fernsehfahndung in der Sendung „Aktenzeichen XY … ungelöst“, tappte die Polizei völlig im Dunklen, wer die Täter waren. Aufgrund ihrer stets höflichen Vorgehensweise erhielten diese in der Presse den Spitznamen Gentlemen-Räuber. Selbst wenn sie ein Fahrzeug für einen Überfall klauten, schickten sie den Schlüssel dem Besitzer zurück. Ihren letzten Coup verübten sie am 10. Dezember 2010. Bereits am 8. Dezember hatte sich das Räuberpaar in einem Hotel in Pforzheim eingemietet, um seinen nächsten Banküberfall zu planen. Zwei Tage später überfielen sie an einem Freitag gegen 16 Uhr die Volksbank Karlsruhe am Karlstor. Nachdem das Gangsterpaar, das Geld eingesteckt hatte, nahmen sie den 5 Bankangestellten und 4 Bankkunden ihre Mobiltelefone ab und sperrten sie in einen separaten Raum. Sie konnten nicht ahnen, dass eine Bankangestellte bereits stillen Alarm ausgelöst hatte. Ein Polizeiauto mit zwei Polizeibeamten traf genau dann ein, als das Gangsterpaar die Bank verließ. Diese rannten auf die gegenüberliegende Straßenseite und eröffneten mit 10 Schüssen mitten im vorweihnachtlichen Stadttrubel das Feuer. Es kam zu einem heftigen Schusswechsel. 19 Schüsse feuerten die Beamten auf die Gangster ab bis der Mann des Duos tödlich in die Brust getroffen wurde und zusammenbrach. Daraufhin nahm die ebenfalls getroffene Frau ihre Pistole in den Mund und schoss sich in den Kopf. Damit endete das Kapitel der Gentlemen-Räuber, die eine Polizistin mit einer Kugel in den Oberschenkel getroffen hatten. Mit dem Tod konnte endlich die Identität der Gentleman-Räuber geklärt werden. Es handelte sich um die 38 Jahre alte Růžena B. und ihren 40 Jahre alten Ehemann Jaroslav B., die aus dem tschechischen Ort Dubenec stammten. Die legendäre Banküberfällen bieten bis heute reichlich Lese- und Filmstoff, die das tote Ehepaar unsterblich machten. Dir wünsche ich viel Freude mit meinen Fotos aus Philippsburg, in dessen Stadtteil Rheinsheim, die Gentlemen-Räuber am 27. Oktober 1995 ihren zweiten Überfall verübten. 🙂

Verfasst von

Webseite: www.isabellamueller.com . Email: post@isabellas.blog . Instagram: @isabella_muenchen . Facebook: @IsabellaMuenchen . Twitter: @IsabellaMuelle9