Der hinterhältige Mord in der Leipziger Thomaskirche

Isabella Mueller @isabella_muenchen Leipzig

Die Thomaskirche ist zusammen mit der Nikolaikirche eine der zentralen Kirchen in Leipzigs Innenstadt, die jahrelang Wirkungs- und heutige Ruhestätte von Johann Sebastian Bach ist. In dieser weltberühmten Kirche ereignete sich am 10. Dezember 1307 ein hinterhältiger Mord an dem Markgraf Dietrich III., Diezmann genannt. Dieser war ein begnadeter Feldherr, der zusammen mit seinem Bruder […]

Weiterlesen

Wiens erster Serienkiller

Isabella Mueller @isabella_muenchen Wien

Wir schreiben das Jahr 1870 als eine Mordserie an Dienstbotinnen Wiens Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzte. Das erste Opfer war 1883 die 34-jährige Josefine Timal. Kurze Zeit später wurde ihre 47-jährige Tante Katharina Timal und nur sechs Wochen danach Theresia Ketterl und wenige Monate später am 28. Dezember 1883 Rosa Ferenszi getötet. Alle vier […]

Weiterlesen

Der unermüdliche Märtyrer

Isabella Mueller @isabella_muenchen Fulda

In der hessischen Stadt Fulda befindet sich direkt gegenüber vom Fuldaer Stadtschloss auf dem Bonifatiusplatz das Denkmal des heiligen Bonifatius. Dieser gründete auch das Kloster Fulda und ging als „Apostel der Deutschen“ in die Geschichte ein. Doch wer war dieser heilig gesprochene Märtyrer? Bonifatius wurde als Winfried anno 672 in Essex in England geboren. Er […]

Weiterlesen

Münchens letzte Hexe

Isabella Mueller @isabella_muenchen

Die Nobeladresse der bayerischen Landeshauptstadt München ist die Maximilianstraße, in der sich internationale Luxuslabels der Mode- und Schmuckbranche sowie Kunstgalerien befinden. Diese Luxusmeile stellt eine der vier städtebaulich bedeutenden Prachtstraßen dar, die König Maximilian II. im 19. Jahrhundert von seinem Architekten Georg Friedrich Bürklein erbauen ließ. Anno 1858 wurde auf Wunsch des Monarchen auch das […]

Weiterlesen

Das verschlossene Schloss

Isabella Mueller @isabella_muenchen

Ein zauberhaftes Schloss im viktorianischen Stil mit schottischen Bauelementen umgeben von einem 6 Hektar großen Schlosspark entdeckte ich in der Gemeinde Gondelsheim. Dieses Schloss, das sich heute in Privatbesitz befindet, geht auf einen Vorgängerbau zurück. Dieser war ein seit dem 17. Jahrhundert existierendes Amtshaus der Freiherren von Mentzingen, das anno 1784 der damalige Prinz Ludwig […]

Weiterlesen

Der schwarze Tod

Isabella Mueller @isabella_muenchen

Eines der Wahrzeichen Münchens und zugleich die älteste Pfarrkirche der Stadt ist die Kirche St. Peter, die mit ihrem Turm, bekannt als Alter Peter, einen traumhaften Aussichtspunkt über Münchens Skyline bietet. Um in diesen Genuss zu kommen, muss man nicht nur 300 Stufen erklimmen, sondern auch schwindelfrei sein, da sich die Aussichtsplattform in 56 Meter […]

Weiterlesen

Münchens diebische Hexe

Isabella Mueller @isabella_muenchen

Am Rand der Münchner Altstadt befindet sich der Salvatorplatz, der nach der sich dort befindenden Kirche Sankt Salvator benannt wurde. Diese gotische Backsteinkirche wurde 1494 im Auftrag von Herzog Albrecht IV. als Friedhofskirche geweiht. Anno 1818 überließ König Ludwig I. die Kirche der griechisch-orthodoxen Gemeinde. Um die Entstehung dieser Kirche rankt eine alte Sage, die […]

Weiterlesen

Die Kreaturen des Teufels

Isabella Mueller @isabella_muenchen Bamberg

Das Wahrzeichen des Weltkulturerbe Bamberger Altstadt ist der romanische Dom St. Peter und St. Georg. Um diesen deutschen Kaiserdom rankt eine uralte Sage von den Bamberger Domkröten. Die steinernen Skulpturen vor der Gnadens- und Adamspforte des Doms sollen vom Teufel geschaffene Kreaturen gewesen sein. Denn einst soll ein junger Baumeister, der für den Bau des […]

Weiterlesen

Münchens geköpfter Hochstapler

Isabella Mueller @isabella_muenchen

Das Herz der bayerischen Landeshauptstadt München, die im 12. Jahrhundert der Herzog von Bayern, Heinrich der Löwe, gründete, ist zweifelsohne der Marienplatz. Dieser lag an der Kreuzung der beiden Hauptstraßen und diente deshalb viele Jahrhunderte lang als Marktplatz, auf dem neben Eier, Fisch und Fleisch überwiegend Getreide verkauft wurde, weshalb er früher Schrannenplatz genannt wurde. […]

Weiterlesen

Die Teufelsmühle

Isabella Mueller @isabella_muenchen

Die Rhön gilt als das „Land der offenen Fernen“, da es dort außergewöhnlich viele waldfreie Abschnitte gibt, die herrliche Aussichten bieten. Darum ist es nicht verwunderlich, dass das Drei-Länder-Mittelgebirge bereits seit 1991 von der UNESCO als Biosphärenreservat anerkannt wurde. Der höchste Berg der Rhön ist die Wasserkuppe, die als „Wiege des Segelflugs“ bekannt wurde, da […]

Weiterlesen

Des Pudels Kern

Isabella Mueller @isabella_muenchen

Das größte Stadtschloss Deutschlands ist die Münchner Residenz, die aus einer 1385 erbauten Wasserburg entstand und von 1508 bis 1918 Wohn- und Regierungssitz der Wittelsbacher Regenten war. Um dieses altehrwürdige Gebäude rankt die Sage vom schwarzen Pudel, der direkt aus der Hölle kommen soll. Der schwarze Pudel gilt als ein Geistertier, dessen Gestalt der Teufel […]

Weiterlesen

Das brotlose Dinner des Kurfürsten

Isabella Mueller @isabella_muenchen

Anno 1449 verstarb der 25-jährige Kurfürst Ludwig IV. von der Pfalz, der auch der Sanftmütige genannt wurde. Nach seinem Tod übernahm sein Bruder Friedrich I. die Vormundschaft seines 13 Monaten alten Neffen Philipp, um so die Rechte eines Kurfürsten in Anspruch nehmen zu können. Am 13. Januar 1452 adoptierte er ihn schließlich. Die Bedingung dafür […]

Weiterlesen

Die Geisterstiege in der Wiener Hofburg

Isabella Müller @isabella_muenchen Wien

Einer der größten Palastkomplexe der Welt ist die Hofburg der österreichischen Hauptstadt Wien, die vom 13. Jahrhundert bis 1918 die Residenz der Habsburger Kaiserfamilie war und seit 1946 Amtssitz des österreichischen Bundespräsidenten ist. Um diese historische Sehenswürdigkeit, die ein wahrer Touristenmagnet ist, rankt die Sage von der Geisterstiege. Pünktlich um Mitternacht sollen die ruhelosen Seelen […]

Weiterlesen

Das gekaufte Glück

Es war einmal, dass ein Mann in seinen besten Jahren am letzten Tag des Jahres beschloss, das Glück zu kaufen. Dafür fuhr er mit seinem alten Auto in die Stadt, wo er sich das Glück in Form von Lottoscheinen, Glückslosen, Glücksbringern und tonnenweise Glücksklee kaufte. Die ganze Ausbeute packte er in seinen Kofferraum, einzig das […]

Weiterlesen

Der Todesbote vom Schloss Schönbrunn

Isabella Mueller @isabella_muenchen Wien

Eines der schönsten Barockanlagen Europas und das größte Schloss Österreichs ist das Schloss Schönbrunn im 13. Wiener Gemeindebezirk Hietzing. Die ehemalige Sommerresidenz der Habsburger mit ihren insgesamt 1.441 Räumen, von denen 45 besichtigt werden können, wurde im Dezember 1996 in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen und zählt zu den bedeutendsten Kulturgütern Österreichs. Um dieses Schloss, das eines […]

Weiterlesen

Die sagenhafte Gründung Triers

Isabella Müller @isabella_muenchen Trier

Trier ist die älteste Stadt Deutschlands, die laut einer Sage schon anno 1300 vor der Gründung der Stadt Rom existiert haben soll. Auf die Sage bezieht sich bis heute eine Aufschrift am Roten Haus am Trierer Hauptmarkt, welche lautet: „Eher als Rom stand Trier eintausend und dreihundert Jahre. Möge es weiter bestehen und sich ewigen […]

Weiterlesen

Wiens einzig verbrannte Hexe

Isabella Mueller @isabella_muenchen Wien

Wiens einzige Hexenverbrennung fand am 27. September 1583 auf der Gänseweide statt, die seit Ende des 14. Jahrhunderts aufgrund ihrer großen Gänseherden so hieß. Erst anno 1862 wurde sie in Weißgerberlände umbenannt, da die Straße am rechten Ufer des Donaukanals liegt. Hier befindet sich auch eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt das Kunst Haus Wien […]

Weiterlesen

Heidelbergs imposanter Triumphbogen für den Kurfürsten

Isabella Mueller @isabella_muenchen Heidelberg

Mitten auf einer Verkehrsinsel am östlichen Ende der Heidelberger Altstadt steht das imposante Karlstor. Dieses Tor wurde von dem kurfürstlichen Hofarchitekten Nicolas de Pigage zu Ehren des Kurfürst Karl Theodor von 1775 bis 1781 als neues Stadttor für das baufällige äußere Obertor, das sogenannte Neckargemünder Tor, und das bereits 1750 abegtragene innere Obertor, die sogenannte […]

Weiterlesen

Die grausame Markgräfin

Isabella Mueller @isabella_muenchen Baden-Baden

Oberhalb von der mondänen Kurstadt Baden-Baden befindet sich die faszinierende Ruine der Burg Hohenbaden, die auch als Altes Schloss Hohenbaden bezeichnet wird und die erste Residenz der Markgrafen von Baden-Baden war. Um dieses alte Schloss am westlichen Rand des Battertfelsen rankt die Sage der grausamen Markgräfin, die ihre Untergebenen bis aufs Blut quälte, wenn diese […]

Weiterlesen

Die nackten Wichtel

Isabella Mueller @isabella_muenchen

Einst lebte ein Schuster, der ohne Schuld arm geworden war und nur noch Leder für ein einziges Paar Schuhe hatte. Abends schnitt er das Leder für die Schuhe zurecht und ging zu Bett. Als er am nächsten Morgen seine Werkstatt betrat, traute er seinen Augen nicht. Denn dort standen auf wundersame Weise ein Paar meisterhaft […]

Weiterlesen

Väterchen Frost

Isabella Mueller @isabella_muenchen

Ein uraltes russisches Märchen, das von Generation zu Generation weiter gegeben wird, ist das von Väterchen Frost, dem russischen Pendant zum westlichen Weihnachtsmann und gleichzeitig eine der bekanntesten Märchenfiguren im slawischen Kulturraum. Vor langer Zeit schlossen ein Mann und eine Frau, deren Ehepartner verstorben waren, den Bund fürs Leben. Jeder von ihnen brachte eine Tochter […]

Weiterlesen

Die Zauberin Jetta und die Wölfin

Isabella Mueller @isabella_muenchen Heidelberg

Ein magischer Ort mit sprudelnden Quellen, um den sich eine uralte Sage rankt, befindet sich im kleinsten Stadtteil von Heidelberg in Schlierbach. Bei dem mystischen Ort handelt es sich um den historischen Wolfsbrunnen, der vom alten Baumbestand des Schlierbachtals umgeben und Lebensraum für artenreiche Amphibienpopulation ist. Bereits 1465 wurde dort das Haus des Wolfjägers der […]

Weiterlesen

Fuldas grausamer Hexenrichter

Isabella Müller @isabella_muenchen Fulda

In der malerischen Barockstadt Fulda wurde einst ein dunkles Kapitel geschrieben. Denn in der Residenzstadt des Fürstbistums ließ der Zentgraf Balthasar Nuß von 1603 bis 1605 sage und schreibe 270 Menschen als Hexen brandmarken und anschließend auf dem Scheiterhaufen verbrennen. In das Amt des Hexenrichters kam Balthasar Nuß durch den Fürstabt Balthasar von Dernbach. Dieser […]

Weiterlesen

Die Wallburg Haskenau

Isabella Mueller @isabella_muenchen Münster

Eine abgegangene Turmhügelburg entdeckte ich an der ehemaligen Mündung zwischen Werse und alter Ems. Diese historische Wallburg Haskenau zählt zu den bedeutendsten Bodendenkmälern Münsters. Bei der Wallburg handelt es sich um eine Befestigungsanlage, die von mehreren Ringwällen eingefasst ist und einen charakteristischen Turmhügel besitzt. Bereits seit fränkischer Zeit bestand dort aufgrund der geschützten Lage zwischen […]

Weiterlesen