Noordwijk: Vom Fischerdorf zum mondänen Badeort

Isabella Müller Noordwijk Niederlande Amsterdam Rotterdam Den Haag @isabella_muenchen

Noordwijk aan Zee zählt heute zu eines der drei bedeutendsten Badeorte der Niederlande, das aufgrund seiner Nähe zu den niederländischen Metropolen Amsterdam, Rotterdam und Den Haag ein beliebtes Tourismusziel darstellt. Doch dies war nicht immer so. Die Geschichte von Noordwijk reicht bis 2000 vor Christus zurück. Denn schon 847 errichtete dort der schottische Benediktinermönch Jeroen eine Kapelle, um den christlichen Glauben zu verkünden. Neun Jahre später 856 wurde er von den Normannen grausam gefoltert und danach enthauptet, weil er sich weigerte, sich vom christlichen Glauben zu distanzieren. Als Erinnerung wurde eine romanische Kapelle erbaut und Noordwijk wurde 1429 vom Bischof von Utrecht zu einem Wallfahrtsort ernannt, dessen erste Siedler Fischer waren. Ein kleines Fischerdorf entstand, das 1474 eine Fischerflotte mit beachtlichen 38 Booten besaß. Im 18. Jahrhundert wurde Noordwijk zu einem wichtigen Kräuterzentrum der Niederlande. Die Kräuter wurden für medizinische Zwecke verwendet. Ihr Handel fand meist im nahegelegenen Amsterdam statt. Im 19. Jahrhundert wurde mit der Blumenzwiebelzucht begonnen, die schon bald die Kräuterkultur verdrängte. Denn dank des idealen Klimas und des Dünenbodens boomte die Blumenzwiebelzucht und Noordwijk erlangte dadurch nationale und internationale Bekanntheit. Darum gilt Noorwijk auch als „Blumenbadeort Europas“. Bis heute beträgt das gesamte Blumenareal etwa 311 Hektar. Die Entwicklung zum Fischerdorf zum vornehmen Badeort der Schönen und Reichen begann ab 1866. Neben dem Bau des imposanten Hotel „Huis ter Duin“, das bis heute eine Stammunterkunft der niederländischen Nationalmannschaft ist, entstanden zwei Promenaden und zahlreiche touristische Unterkünfte. Einst war der Strand nur der Oberschicht vorbehalten, doch im Laufe der Zeit wurde er auch für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Heute ist Noordwijk ein beliebter Badeort, der vor Corona-Zeiten von jährlich 700.000 Touristen besucht wurde. Ich genoss meinen kurzen Aufenthalt in Noordwijk, der mit seinem 13 Kilometer langen Strand und der frischen Meeresbrise Urlaubsfeeling pur versprühte. Euch wünsche ich viel Freude mit meinen Fotos von diesem niederländischen Naherholungsparadies. 🙂

Verfasst von

Webseite: www.isabella.wien . Email: post@isabellas.blog . Instagram: @isabella_muenchen . Facebook: @IsabellaMuenchen . Twitter: @IsabellaMuelle9