Wartberg: Traumhafter Panoramablick und romantische Sonnenuntergänge

Isabella Mueller, @isabella_muenchen

Ich fahre gern auf den Wartberg, der im Norden der Heilbronner Berge liegt. Der 308 Meter hohe Berg mit seinen begrünten Kuppeln, bietet nicht nur ein atmenberaubendes Panorama, sondern er beherbergt auch den Wartbergturm, Skupturen, ein Höhenrestaurant sowie einen Biergarten. Ich liebe die plateauartigen Hochlagen des Berges und den wunderschönen Blick durch die Weinreben auf die baden-württembergische Stadt Heilbronn. Mein Auto kann ich auf den kostenlosen Parkplatz direkt vor dem Aussichtsplattform parken. Zuerst geht es in den wieder eröffneten Biergarten. Dieser konnte jahrelang nicht genutzt werden, da sich Siebenschläfer im Dach eingenistet hatten. Nach deren Verschwinden wurde der Biergarten komplett renoviert und hat seit dem geöffnet. Ich gönnte mir bei tropischen Temperaturen ein kühles alkoholfreies Hefeweizenbier und machte mich zum Wahrzeichen, dem Wartbergturm, auf. Dieser 30 Meter hohe Turm hat quer über seinen Zinnenkranz einen langen, schrägen Metallstab. Diese Lichtskulptur mit dem Namen „Sonnenstrahl über Heilbronn“ stammt von dem niederländischen Lichtkünstler Jan van Munster und leuchtet seit 2002 auf dem Dach des Wartbergturms in den Heilbronner Stadtfarben. Tagsüber reflektiert der polierte Edelstahl das Sonnenlicht und erscheint weiß, nachts strahlt aus den Schlitzen der Skulptur Neonlicht. Zur Stadt Heilbronn hin tritt intensives blaues Licht und auf der Autobahnseite Neonrot hervor. Durch die Länge von 15 Metern hat der Sonnenstrahl Signalwirkung und wird zum Orientierungspunkt. Bevor ich den Turm besteigen konnte, kam ich an der Skulptur „Stein 2000“ vorbei. Diese befindet sich vor dem Turm auf der grünen Wiese. Sie wurde vom Bildhauer Ralf Krämer anlässlich der „Entente Florale“ im Jahr 2000 im Auftrag der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Heilbronn erschaffen. Die monumentale Figur zeigt viele Blätter, die sich gleichsam schützend um eine knospende Pflanze legen. Auf diese Weise verbindet sich das Motiv der menschlichen Figur mit vegetabilen Formen zu einer neuen Einheit und verweist auf das Prinzip „Gemeinsam sind wir stark“. Ich bestaunte die Skulptur eine Weile, deren Intention es ist, die Natur bewusster und intensiver wahrzunehmen, bevor ich mich zum Turm aufmachte. Ich ging ein paar Steinstufen hinauf und kam am Turmeingang an. Über eine gewendelte Holztreppe kam ich auf der Aussichtsplattform des Turmes an und konnte Heilbronn aus der Vogelperspektive betrachten. Was für ein Ausblick, ich genoss diesen Moment in vollen Zügen, bevor es wieder hinunter ging. Als krönenden Abschluss setzte ich mich auf eine Parkbank mit herrlichen Panoramablick über Heilbronn. Der Wartberg ist zudem sehr beliebt bei verliebten Pärchen, die hier den Sonnenuntergang genießen und bei einem Picknick unter Sternenhimmel den Abend romantisch ausklingen lassen. Ich war einfach nur glücklich hier inmitten der wunderbaren Weinreben zu sitzen und meine Seele baumeln zu lassen. Eine kleine Auszeit bewirkt manchmal Wunder und wir lernen die kleinen Dinge des Lebens mehr zu schätzen. In diesem Sinne viel Freude mit meinen Fotos vom Wartberg. 🙂

Verfasst von

Webseite: www.isabellamueller.com . Email: post@isabellas.blog . Instagram: @isabella_muenchen . Facebook: @IsabellaMuenchen . Twitter: @IsabellaMuelle9