Dr. Tod

Southampton England UK Isabella Mueller @isabella_muenchen

Einer der populärsten Mordfälle in der englischen Kriminalgeschichte ereignete sich bereits vor über 110 Jahren. Dieser galt als revolutionär, da er aufgrund des technischen Fortschritts aufgeklärt wurde. Anno 1900 zog der angesehene Arzt Dr. Crippen, dessen Markenzeichen sein Schnurrbart und seine runde Brille war, gemeinsam mit seiner attraktiven Ehefrau Cora aus dem US-Bundesstaat Michigan nach London. Cora, die eine leidenschaftliche Opernsängerin war, der es zwar nicht an Schönheit, aber an Talent mangelte, wollte dort ihre Gesangskarriere so richtig ankurbeln. Da Dr. Crippen seine Ehefrau sehr liebte, investierte er reichlich Geld, damit seine geliebte Cora auf den Brettern, die die Welt bedeuteten, stehen konnte. Doch der gewünschte Erfolg blieb aus, weshalb Cora sich in Männergeschichten stürzte und Trost im Alkohol suchte. Nach außen spielten sie weiterhin das perfekte Ehepaar, obwohl auch Dr. Crippen sich mittlerweile außerehelich vergnügte. Am Abend des 1. Februar hatten sie wie so oft ein rauchendes Fest in ihrem Haus mit zahlreichen Gästen abgehalten. Niemand von den Gästen ahnte zu diesem Zeitpunkt, dass sie Cora Crippen zum letzten Mal lebend gesehen haben. Denn nachdem alle Gäste sich verabschiedet hatten, verabreichte Dr. Crippen seiner Ehefrau Cora einen tödlichen Giftcocktail. Als diese tot war, zerstückelte er ihre Leiche und vergrub diese im Keller unter den Fliesen. Wenn ihn jemand in den folgenden Wochen auf seine Ehefrau Cora ansprach, gab er jedes Mal diesen die Auskunft, dass seine Ehefrau in die USA zurückgekehrt war. Anfangs schöpfte keiner Verdacht. Dies änderte sich jedoch als Dr. Crippen sich mit seiner Geliebten Ethel Le Neve blicken ließ, die Coras Schmuck und Kleidung trug. Da Coras Freunden dies spanisch vorkam, informierten diese Scotland Yard. Die Ermittler vom Scotland Yard befragten daraufhin Dr. Crippen, der ihnen auftischte, dass seine Ehefrau in den USA plötzlich und völlig unerwartet gestorben war, was ihm niemand so recht glauben wollte. Schließlich knickte Dr. Crippen im Verhör ein und gestand, dass er gelogen hatte, da ihn seine Ehefrau für einen anderen Mann verlassen hatte. Aus Scham hatte er gelogen. Dies klang plausibel, weshalb Dr. Crippen unbehelligt wieder gehen konnte. Doch als der 47 Jahre alte Dr. Crippen wenige Tage später zusammen mit seiner Geliebten London verließ, um über Brüssel nach Antwerpen zu gelangen, damit er von dort an Bord des Schiffes „Montrose“ gehen konnte, um so nach Kanada zu gelangen, wurde Scotland Yard sofort hellhörig. Sie durchsuchten daraufhin Dr. Crippens Haus, wo sie im Keller dessen zerstückelte Ehefrau vorfanden. Bei der Obduktion gelang es dem Arzt und Toxikologen William Henry Willcox tatsächlich das Gift im Körper der Toten sowie die genaue Dosis nachzuweisen. Dr. Crippen hatte seine Ehefrau ermordet, der sich aber schon an Bord des Schiffes nach Kanada befand. Wenn dieser erst an Land ging, konnte er problemlos untertauchen, um dies zu verhindern, wurde moderne Technik eingesetzt. Denn die neuesten Schiffe hatten allesamt einen Funktelegraphen. Damit wurde der Kapitän des Schiffes Henry Kendall informiert. In der Zwischenzeit hatte sich der Chief Inspector Walter Dew vom Scotland Yard auf das Schiff der „SS Laurentic“ begeben, dass die „Montrose“ sogar überholte. So konnte in Kanada die Falle zuschnappen. Als Dr. Crippen, der sich den Bart abrasiert hatte und nun mehr keine Brille trug und dessen Geliebte, die sich als Junge verkleidet hatte, von Bord gehen wollten, trat ihnen der Chief Inspector Walter Dew entgegen, der als Lotse verkleidet aufs Schiff gekommen war, um Dr. Crippen zu verhaften. Dr. Crippen wurde in Großbritannien der Prozess gemacht. Nach nur 27 Minuten befand die gesamt Jury diesen des Mordes an seiner Ehefrau für schuldig, der zum Tode durch den Strang verurteilt und am 23. November 1910 hingerichtet wurde. Bis heute ist dieser Mordfall deshalb so bekannt, da der Mörder dank moderner Funktechnik gefasst wurde. Dir wünsche ich viel Freude mit meinen Fotos von Southampton in Großbritannien, in dessen Land einst Dr. Crippen gemeinsam mit seiner Ehefrau Cora gezogen war. 🙂

Verfasst von

Webseite: www.isabellamueller.com . Email: post@isabellas.blog . Instagram: @isabella_muenchen . Facebook: @IsabellaMuenchen . Twitter: @IsabellaMuelle9