Leckerer Marillenkuchen mit Butter-Streuseln nach Oma Lotte

Isabella Mueller @isabella_muenchen

Sommerzeit bedeutet für mich auch Marillenzeit. Ich bin regelrecht süchtig nach den kleinen süßen Früchten, die mit einem feinen Flaum überzogen sind und ein mehlig-weiches Fruchtfleisch haben. In Österreich werden die sündhaft süßen Früchtchen Marille genannt. In Deutschland nennen wir die Marillen „Aprikosen“. Die Aprikosen sind echte Allroundtalente für die Gesundheit. Sie enthalten viele Vitamine, Mineralstoffe und schmecken zudem einfach lecker. Ich liebe es aus frischen Aprikosen einen super saftigen Aprikosenkuchen mir feinen Butter-Streuseln zu backen. Der Kuchen ist absolut simpel in seiner Zubereitung und geht wirklich sehr schnell. Das Rezept habe ich von Oma Lotte. Ihr braucht für den Boden: 1 Ei Größe M, 50 g Zucker, 1 Prise Salz, 1 Päckchen Vanillezucker, 30 ml Öl, 80 g Mehl Type 405, 20 g Speisestärke und 1 Teelöffel Backpulver. Ihr fettet eine 20 Springform gut ein und verrührt alle Zutaten nacheinander in einer Schüssel. Danach drückt Ihr den Teig als Boden in die Springform. Für den Belag braucht Ihr 500 – 600 g Aprikosen. Die Aprikosen enthäutet Ihr ganz einfach, in dem Ihr sie kurz in kochendes Wasser einlegt, dann gießt Ihr sie durch ein Sieb ab und legt sie in kaltes Wasser ein. Für mich klappt das Enthäuten so am besten. Danach halbiert und entkernt Ihr die Aprikosen. Anschließend stapelt Ihr die Aprikosenhälften auf dem Bodenteig der Springform übereinander. Jetzt kommt das Topping in Form der fluffig zarten Butter-Streusel. Ihr braucht dazu 70 g Mehl Type 405, 1 Päckchen Vanillezucker, 50 g Zucker und 50 g Butter. Zuerst schmelzt Ihr die Butter in einem Topf oder in der Mikrowelle. Dann gebt Ihr alle Zutaten in eine Rührschüssel und vermengt diese locker mit einem Rührlöffel. Danach formt Ihr mit den Fingern größere Streusel und verteilt diese gleichmäßig über den Aprikosenhälften. Zum Schluss stellt Ihr den kleinen Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180 °C für 45 – 50 Minuten in den Backofen. Nachdem Ihr den Kuchen gut auskühlen gelassen habt, verziert Ihr ihn mit Puderzucker und frischer Minze. Fertig ist Euer wunderbar duftender Marillentraum mit knusprigen Butter-Streuseln. Mein Lieblingsstreuselkuchen, der stets gelingt und bei jedem Kaffeeklatsch mit meinen Freundinnen ein echter Renner ist. In diesem Sinne viel Freude mit meinem Marillenkuchen mit knusprigen Butter-Streuseln. 🙂

Verfasst von

Webseite: www.isabella.wien . Email: post@isabellas.blog . Instagram: @isabella_muenchen . Facebook: @IsabellaMuenchen . Twitter: @IsabellaMuelle9

Kommentar verfassen