Firework over Castle and Old Bridge in Heidelberg: Heidelberger Schlossbeleuchtung

Isabella Mueller, @isabella_muenchen

Am 13. Juli war es wieder soweit die zweite von insgesamt jährlich drei Heidelberger Schlossbeleuchtungen, die im Juni, Juli und September stattfinden, stand an und ich war live dabei. Nach mehreren Jahren Abstinenz, wollte ich dieses Jahr unbedingt die legendäre Schlossbeleuchtung in Heidelberg mit fulminanten Feuerwerk auf der Alten Brücke und dem bengalischen Feuer am Schloss miterleben. Das Feuerwerk findet um 22.15 Uhr statt und lockt jedes Jahr tausende von Besuchern in die romantische Neckarstadt Heidelberg. Deshalb suchte ich mir schon eine Stunde bevor das große Spektakel startete einen Platz, damit ich das Feuerwerk aus nächster Nähe und in vollen Zügen genießen konnte. Ich hatte schnell einen geeigneten Platz gefunden und wartete mit meiner Freundin ungeduldig auf die Schlossbeleuchtung, die auf eine lange Tradition zurückblickt. Ich war sehr überrascht wie viele Zuschauer gekommen waren. Zu beiden Seiten des Neckars, auf dem Schleusensteg am Karlstor und der Theodor-Heuss-Brücke, am Philosophenweg und auf den vielen Schiffen sowie Booten, die auf der Westseite der Brücke vor Anker lagen, warteten tausende Zuschauer gespannt auf das spektakuläre Feuerwerk der Heidelberger Schlossbeleuchtung. Pünktlich um 22.15 Uhr ertönte ein lauter Knall und die Schlossruine wurde von bengalischen Leuchtfeuern in einen geheimnisvollen roten Feuerschein getaucht. Dieses rote Feuer symbolisiert die Brände des Heidelberger Schlosses in den Jahren 1689 und 1693. Damals ließ König Ludwig XIV., auch Sonnenkönig genannt, das Schloss und die Stadt Heidelberg durch seine Truppen niederbrennen. Im Hintergrund dazu ertönte das Badnerlied, die Regionalhymne der südwestdeutschen Region Baden. Ich war ergriffen und das bengalische Feuer erlosch langsam. Nach kurzer Stille erstrahlte der Himmel in den buntesten Farben. Denn das zweite Spektakel, das Brilliantfeuerwerk über den Neckar folgte. Das Feuerwerk ließ Kurfürst Friedrich V. 1613 erstmals inszenieren, um seine frisch angetraute Gemahlin Elizabeth Stuart standesgemäß in Heidelberg zu begrüßen. Dieses Feuerwerk bildete den Grundstein für die folgenden Lichtspiele über dem nächtlichen Himmel Heidelbergs, das im Jahre 2013 sein 400. Jubiläum feierte. Ich war fasziniert von den spektakulären Bildern, die die Pyrotechniker mit ihren Feuerwerken in den Abendhimmel über die Alte Brücke in Heidelberg zauberten. Ich kam aus dem Staunen nicht mehr hinaus als ein bunter Regenbogen in Form von Raketen in den Nachthimmel projiziert wurde. Der Neckar stand in Flammen und aus ihm heraus sprudelten goldene Fontäne. Ein wunderschöner Anblick mit Gänsehautfaktor. Ich war einfach sprachlos, was die Stadt Heidelberg ihren Zuschauern bot. Die Masse tobte beim krönenden Finalfeuerwerk und bedankte sich mit tosendem Applaus. Ich konnte verstehen, warum über 40.000 Menschen jährlich zu diesem Spektakulum pilgern. Ich stieß mit meiner Freundin in einem mitgebrachten Pappbecher mit einer kleinen Flasche Prosecco auf dieses wunderschöne Ereignis an. Wir hatten beide noch zittrige Hände und waren einfach glücklich, dieses Happening hautnah miterlebt zu haben. Übrigens findet die letzte Schlossbeleuchtung in diesem Jahr am 07. September 2019 statt. In diesem Sinne viel Freude mit meinen Fotos von der zweiten Heidelberger Schlossbeleuchtung am 13. Juli 2019.

Verfasst von

Webseite: www.isabella.wien . Email: post@isabellas.blog . Instagram: @isabella_muenchen . Facebook: @IsabellaMuenchen . Twitter: @IsabellaMuelle9