Die St. Alban´s Church in Kopenhagen – die einzige Anglikanische Kirche in Dänemark

Isabella Mueller Instagram @isabella_muenchen Wien München

Bei meiner Besichtigung des wunderschönen Gefion Brunnen, kam ich an der St. Albans Kirche vorbei. Die St. Albans Kirche wird auch englische Kirche genannt, da sie von 1885 bis 1887 für die wachsende englische Gemeinde in Kopenhagen anlässlich der Heirat des Prinzen von Wales, dem späteren König Edward VII. mit der Prinzessin Alexandra von Dänemark, der Tochter des späteren Königs Christian IX., errichtet wurde. Sie wurde von Sir Arthur Blomfield als traditionelle englische Pfarrkirche im Stil der englischen Neugotik gestaltet und unter der Aufsicht des dänischen Architekten Prof. L. Fenger ausgeführt. Die Baumaterialien stammen dabei fast ausschließlich aus Dänemark. So besteht die Kirche aus Kalkstein von Faxe und die äußeren Mauern sind mit gespaltenen Flintsteinen verblendet. Beide Steinsorten stammen aus dem südlichen Zeeland. Die Turmspitze besteht aus schwedischem Granit von Öland. Das Dach ist mit Broseley Ziegeln von Shropshire gedeckt. Wegen der Bodenbeschaffenheit wurde die Kirche auf Pfählen errichtet. Der Boden der Krypta liegt unter dem örtlichen Grundwasserspiegel und wird durch eine automatische Pumpe trocken gehalten. Die St. Albans Kirche liegt idyllisch an einem der Gewässer rund um das Kastell, der Festung von Kopenhagen, die in Form eines Fünfecks innerhalb von zahlreichen Wassergräben unter König Christian IV. erbaut wurde, im malerischen Churchill Park. Die St. Albans Kirche ist das Zentrum der Anglikanischen Kirche in Kopenhagen und wurde nach dem Heiligen Alban benannt, dem ersten Märtyrer Englands. Übrigens ist St. Alban Teil der vom Erzbischof von Canterbury geführten weltweiten Anglikanischen Gemeinschaft und gehört zur Diözese in Europa. Ihre Liturgie ist die der Church of England. Ich betrat die architektonisch schön gestaltete Kirche und bewunderte die schönen gestalteten bunten Mosaikfenster sowie die Kanzel und das Taufbecken. Besonders schön empfand ich die Wandverkleidungen und Simse aus weißen Kalkstein. Der Besuch der Kirche war eine willkommene Abwechslung zum Trubel, der rund um den Gefion Brunnen herrschte. Ich verweilte eine Zeitlang in der Kirche, bevor ich meinen Weg in die Innenstadt fortsetzte. Euch wünsche ich viel Freude mit meinen Fotos von der einzigen Anglikanischen Kirche in Kopenhagen.

Verfasst von

Webseite: www.isabella.wien . Email: post@isabellas.blog . Instagram: @isabella_muenchen . Facebook: @IsabellaMuenchen . Twitter: @IsabellaMuelle9