Leuchtende Augen bei der riesigen Weihnachtspyramide in Bruchsal

Der Bruchsaler Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten auf dem Otto-Oppenheimer-Platz und dem Kübelmarkt vom 25. November bis 23. Dezember 2019 sonntags bis donnerstags von 12 bis 21 Uhr. Ich besuchte den Weihnachtsmarkt Anfang Dezember und erblickte schon von Weitem die riesige Weihnachtspyramide, das Wahrzeichen des Bruchsaler Weihnachtsmarkts, in dem leckere Glühweinkreationen kredenzt werden. Insgesamt gibt es 26 Hütten auf dem Genießermarkt, die neben kulinarischen Genüssen auch allerlei Kunsthandwerk und schöne Geschenkideen anbieten. Von den 26 Hütten sind dabei 3 soziale Hütten der Stadt, die abwechselnd Vereine, Selbsthilfegruppen, karitative Organisationen und Einrichtungen präsentieren. Darüber hinaus gibt es eine Bühne mit kostenlosen Unterhaltungsprogramm, in dem am ersten Adventswochenende jeweils um 15, 16 und 17 Uhr das Kasperle für die Kinder auftrat. Zudem gibt es für die Kinder zwei Karusselle und erstmals Ermäßigungen an gekennzeichneten Ständen mit einem roten Herz. Damit auch Kinder und Jugendliche aus finanziell schwachen Familien einen schönen Besuch auf dem Weihnachtsmarkt unbeschwert erleben können. Außerdem findet in der Stadt Bruchsal die Weihnachtswunschaktion für Bruchsaler Kinder bis 15 Jahre statt. Dazu muss ein Weihnachtswunschzettel bis zum 15. Dezember ausgefüllt und in den ausgeschrieben Orten in Bruchsal abgegeben werden. Damit Kinder aus finanziell nicht so gut gestellten Familien auch eine kleine Freude zu Weihnachten bekommen. Eine wirklich schöne Aktion der Stadt Bruchsal. Jeder der Bruchsaler Bürgerinnen und Bürger, der helfen möchte und Gutes tun will, kann sich einen Wunschzettel an einer Stellwand im Rathaus abholen und Kinderaugen zum Leuchten bringen. Meine Augen leuchteten beim Anblick des wunderbaren Weihnachtsbaums und der riesigen Holzpyramide. Die Stimmung auf dem Bruchsaler Weihnachtsmarkt war fröhlich und unbeschwert. Ich gönnte mir an der Maronenlokomotive eine Tüte heiße Maronen und stöberte durch die Stände. Im Hintergrund war Weihnachtsmusik zu hören und überall duftete es nach süßen Waffeln, gebrannten Mandeln und zimtigen Glühwein. Weihnachten lag in der Luft und ich genoss den Besuch des Marktes in der malerischer Kulisse an der Wasserstraße des Saalbachs. Dieses Viertel wird in Bruchsal auch als Klein-Venedig bezeichnet. Mein Weihnachtsmarktherz war selig und erst wenn Weihnachten im Herzen ist, liegt Weihnachten in der Luft, das traf auf mich zu. In diesem Sinne viel Freude mit meinen Fotos vom besinnlichen Bruchsaler Weihnachtsmarkt.

Verfasst von

Webseite: www.isabella.wien . Email: post@isabellas.blog . Instagram: @isabella_muenchen . Facebook: @IsabellaMuenchen . Twitter: @IsabellaMuelle9