Der Hexenturm: Jahrelanges Gefängnis einer Hexe

Isabella Müller Baden Württemberg Deutschland @isabella_muenchen

Bei meinem Stadtrundgang durch Schwaigern, der Weinbaustadt am Heuchelberg, entdeckte ich einen von Sträuchern und Bäumen zugewachsenen Turm, den Hexenturm. Dieser Turm war einst der südöstliche Eckpfeiler der Stadtmauer und seine Schießscharten beweisen heute noch seinen Verteidigungszweck. Im Jahr 1461 wurde der Wehrturm erbaut und diente später als Gefängnis für Bürger, die Schwerverbrechen begangen hatten. Daher der eigentliche Name „Bürgerturm“. Seinen heute üblichen Namen Hexenturm erhielt er, da im Jahr 1773 eine als Hexe angeklagte Frau in ihm inhaftiert war. Bei der Frau handelte es sich um die aus Biberach an der Riss stammende Anna Maria, die den Schwaigener Schlosser Andreas Heinrich geheiratet hatte und ihm elf Kinder gebar. In der Stadt wurde ihr angedichtet eine Hexe zu sein. Der Vorwurf und Anklagegrund lautete den vierzehnjährigen Jungen Friedrich Wilhelm, einen Sohn des Ortsherrn Eberhard Friedrich von Neipperg, mit einer Krankheit infiziert zu haben. Daraufhin wurde Anna Maria Heinrich gefangen genommen, stundenlang verhört und gestand unter Androhung der Folter eine Hexe zu sein. Sie wurde zum Tode auf dem Scheiterhaufen verurteilt und am 28. Juli 1713 bei lebendigem Leib verbrannt. Nach drei Stunden war Anna Maria Heinrich zu Asche verbrannt. Sie war eine der letzten Hexen die auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurden. Leider gehörten Hexenverfolgungen im Mittelalter lange Zeit zur Tagesordnung und dieser Turm in Schwaigern erinnert an die grausamen Verbrechen dieser Zeit. Nachdem der Turm als städtisches Geschenk zur Silberhochzeit eines Grafen an die Familie von Neipperg ging, wurde er von dieser 1986 an die Stadt zurückgegeben. Daraufhin wurde der historische Turm renoviert und ist bis heute ein beliebtes Fotomotiv bei Einheimischen und Touristen. Der Turm befindet sich neben einem Fachwerkhaus, dem Reinwaldschen Haus aus dem 17. Jahrhundert. Die Stadt Schwaigern ist bekannt für ihre zahlreichen Fachwerkhäuser, die neben dem Schloss und der Stadtkirche herausragende Zeugnisse der historischen Baukunst sind. Der Hexenturm kann heute noch im Zuge einer Stadtführung besichtigt werden. Von außen bildet der Turm zusammen mit dem Fachwerkhaus ein reizendes Ensemble und keiner vermutet auf den ersten Blick die grauenvollen Geschichten, die sich hinter seinen Steinmauern zugetragen haben. Ein geschichtsträchtiger Turm, der an eine schlimme Zeit des Hexenwahns im Mittelalter gedenkt. Euch wünsche ich viel Freude mit meinen Fotos vom Hexenturm in Schwaigern. 🙂

Verfasst von

Webseite: www.isabella.wien . Email: post@isabellas.blog . Instagram: @isabella_muenchen . Facebook: @IsabellaMuenchen . Twitter: @IsabellaMuelle9