Verloren im Irrgarten und rätselhaftem Labyrinth in Schönbrunn

Isabella Müller Wien Schloss Schönbrunn @isabella_muenchen

Die Legende des Labyrinths geht auf die griechische Mythologie zurück. So soll der Minotaurus, ein Fabelwesen mit menschlichen Körper und Kopf eines Stieres, in ein Labyrinth von König Minos verbannt worden sein, da seine Gemahlin ihn mit dem Minotaurus betrogen hatte. Danach soll der heldenhafte Theseus den Minotaurus getötet haben und mithilfe des roten Ariadnefadens den Weg aus dem Labyrinth wieder gefunden haben. Ein solches Labyrinth und einen Irrgarten mit vielen ausweglosen Wegen befindet sich im Schlosspark Schönbrunn, das ich gegen die Entrichtung eines geringen Eintrittsgeldes besuchte. Der Irrgarten wurde 1999 neu errichtet, da der alte Irrgarten im Laufe des 19. Jahrhunderts verschwand. Dabei wurde sich am historischen Vorbild orientiert. Der Irrgarten wurde zwischen 1698 und 1740 angelegt und bestand aus vier Teilen mit einem erhöhten Pavillon im Zentrum, den nur die Kaiserfamilie betreten durfte. Der heutige Irrgarten hat eine Gesamtfläche von 1.715 Quadratmetern und in seinem Zentrum befindet sich eine Aussichtsplattform. Ich stürzte mich voller Enthusiasmus in die Wendelgänge aus Eibenhecken und hoffte nicht verloren zu gehen. Tatsächlich kam ich nach einigen Irrungen und Wirrungen an der Aussichtsplattform an. Nach der Belohnung der herrlichen Aussicht ging es wieder zum Ausgang zurück. Besonders die kraftspendenden Harmoniesteine ließen mich neue Energie für das nächste Experiment des 2.700 Quadratmeter großen Labyrinths tanken. Neben kniffligen Rätselspaß bot mir das Labyrinth jede Menge spielerische Entspannung, die mich oft zum Lachen brachte und Lachen ist gesund. Nach Bewältigung des Labyrinths gab es noch eine dritte Attraktion das sogenannte Labyrinthikon. Dies ist ein Spielplatz mit 14 Spielstationen, der zum ausgiebigen Experimentieren und Herumtollen für alle Generationen einlädt. Der Irrgarten, das Labyrinth und der Spielplatz bereiteten mir riesige Freude und ließen Langeweile erst gar nicht aufkommen. Einfach ein gelungener Spaß für alle. Euch wünsche ich viel Freude mit meinen Fotos davon. 🙂

Verfasst von

Webseite: www.isabella.wien . Email: post@isabellas.blog . Instagram: @isabella_muenchen . Facebook: @IsabellaMuenchen . Twitter: @IsabellaMuelle9