Die Wasserkuppe: Der Berg der Flieger

Isabella Müller Wasserkuppe Urlaub Hessen Rhön Sehenswürdigkeit Ausflug @isabella_muenchen

Eine der beliebtesten Ausflugsziele der Rhön ist die Wasserkuppe. Dieser Berg mit einer Höhe von 950 Metern über dem Meeresspiegel ist nicht nur der höchste Berg der Rhön, sondern auch Hessens, der als Berg der Flieger gilt. Denn seit 1905 starteten dort die ersten Hängegleiter und seitdem wird der Berg als Wiege und Geburtsstätte des motorlosen Fluges bezeichnet. Auf diesem fand am 22. Juni 1912 der Weltrekord von Hans Gutermuth auf dem motorlosen Doppeldecker F.S.V. X. mit 843 Meter Weite und 1,52 Minuten Flugzeit sowie der Raketenflug des Segelflugpioniers Fritz Stammer am 11. Juni 1928 mit der Lippisch-Ente statt. Seit 1920 werden auf dem Berg Flugschüler in der Fliegerschule Wasserkuppe und in der Rhöner Drachen- und Gleitschirmflugschule Wasserkuppe ausgebildet. Die Wasserkuppe beherbergt auch das Deutsche Segel- und Modellflug Museum, das auf 4.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche viele interessante Exponate zeigt und die Geschichte des Segel- und Modellflugs hautnah erlebbar macht. Doch nicht nur Flugbegeisterte kommen auf der Wasserkuppe voll auf ihre Kosten, sondern auch für Familien bietet der Berg dank drei Sommerrodelbahnen und dem höchsten Kletterwald Hessens für Spaß und Action. Die Wasserkuppe eignet sich dabei nicht nur für einen Tagesauslug, sondern beheimatet auch das höchst gelegene Feriendorf Deutschlands, in dem man Urlaub mitten in der Natur machen kann. Dabei wird dank zahlreicher Gastronomiebetriebe auch für das weibliche Wohl gesorgt und etliche Souvenirgeschäfte sorgen selbst auf dem Berg für ein wenig Shoppingvergnügen. Neben der hessischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön, dem Rhön Info Zentrum und der Bergwacht befindet sich auch der deutsche Wetterdienst auf der Wasserkuppe. Die Wasserkuppe mit ihren Ausläufern Abtsrodaer Kuppe, dem Schafstein, dem Pferdskopf und der Eube hat eine herrliche Umgebung, die sich im Sommer perfekt zum Rodeln, Wandern, Fahrradfahren, Segelfliegen, Modellfliegen und im Winter zum Skifahren, Rodeln und Snowkiten eignet. Ein Wahrzeichen dieses Berges ist das Radom. Dieses Überbleibsel des kalten Krieges setzt sich aus den Namen Radar und Domizil zusammen, da der Berg einst ein militärischer Standort war. Das Radom ist das letzte von ehemals vier Kuppeln, das nach der Entfernung des Radargeräts zur Aussichtsplattform von der Radom Flug gGmbH umfunktioniert wurde und heute der höchste Aussichtspunkt Hessens ist. Die Wasserkuppe ist ein wunderschönes Ausflugsziel, das ganzjährig Freizeitmöglichkeiten bietet, das zu einem wahren Touristenmagnet avanciert ist und bei keinem Besuch der hessischen Rhön fehlen sollte. Euch wünsche ich viel Freude mit meinen Foto-Impressionen von der spektakulären Wasserkuppe. 🙂

Verfasst von

Webseite: www.isabella.wien . Email: post@isabellas.blog . Instagram: @isabella_muenchen . Facebook: @IsabellaMuenchen . Twitter: @IsabellaMuelle9