Flanieren an der zauberhaften Koblenzer Rheinpromenade mit Pegelhaus und der Festung Ehrenbreitstein als Kulisse

Isabella Mueller Instagram @isabella_muenchen Wien München

Mein Spaziergang am Rheinufer mit der traumhaften Kulisse der Festung Ehrenbreitstein im Hintergrund war einfach wunderbar. Die Stadt Koblenz mit ihrer kilometerlangen Uferpromenade versprühte für mich Rheinromantik pur. Beim Flanieren entdeckte ich auch das Pegelhaus, das mir durch seinen Achteckbau mit profiliertem Sockel sofort ins Auge stach. Das Pegelhaus zählt zu den historischen Gebäuden in Koblenz und wurde ursprünglich als Rheinkran gebaut. Auftraggeber war Kurfürst Lothar von Metternich, der das Gebäude von dem Koblenzer Stadtwerkmeister Peter Werner und dem Jülicher Festungsbaumeister Johann Pasqualini von 1609 bis 1611 errichten ließ. Bis 1839 wurde das Gebäude in dieser Funktion genutzt. Das Gebäude verfügte neben einen Kran, noch über einen Eisbrecher und ein drehbares Dach. Heute befindet sich im Pegelhaus ein Fischrestaurant, das einen herrlichen Blick auf den Rhein bietet. Den wunderbaren Panorama-Blick verdankt das Pegelhaus der Bundesgartenschau 2011. Denn zu diesem Anlass wurde das Gebäude um ein Stockwerk erweitert und mit einem Glasdach ausgestattet. So entstand der einzigartige Blick auf den Rhein und die Festung Ehrenbreitstein. Besonders beeindruckend empfand ich die Hochwassermarken aus den verschiedenen Jahrhunderten, die sich rechts neben dem Eingang befinden. Auf der linken Seite vom Pegelhaus befindet sich eine blaue Pegeluhr. Diese wurde im Jahr 1887 aufgestellt und zeigt mittels Schwimmer im Rhein den Wasserstand. Die als Pegeluhr aufgestellte Wasserstandsanzeige des Pegel Koblenz besteht aus einem kurzen Zeiger für den vollen Meter und einem langen Zeiger für die Zentimeter zwischen den vollen Metern. Die ersten Wasserstandsmessungen am Pegel Koblenz erfolgten am 1. Dezember 1817. So liegt eine fast 200 Jahre umfassende Beobachtungsreihe vor. Unweit von dem Pegelhaus entfernt befindet sich die Talstation der Seilbahn. Die Seilbahn gilt als eine der touristischen Attraktionen in Koblenz. Ihre atemberaubende Fahrt über den Rhein hinauf zur Festung Ehrenbreitstein in einer der 16 Panoramakabinen sollte bei keinem Koblenz Besuch fehlen. Leider kam ich nicht in diesen Genuss, da noch Winterpause herrschte. Meiner Stimmung tat das keinen Abbruch und ich erfreute mich einfach am zauberhaften Panorama des Rheinufers. Euch wünsche ich viel Freude mit meinen Fotos von der Koblenzer Rheinpromenade. 🙂

Verfasst von

Webseite: www.isabella.wien . Email: post@isabellas.blog . Instagram: @isabella_muenchen . Facebook: @IsabellaMuenchen . Twitter: @IsabellaMuelle9