Die Wildküche auf Schloss Niederweiden: Essen und Trinken wie in der Barockzeit

Isabella Mueller @isabella_muenchen

Bei meinem Besuch des Schlosses Niederweiden, dem ehemaligen Jagdschloss von Prinz Eugen von Savoyen und Maria Theresia im niederösterreichischen Marchfeld, kam ich an der Wildküche des Schlosses vorbei und war sofort verzaubert. Über ein paar Stufen betrat ich das barocke Ambiente und ein intensiver Geruch nach deftigen Wildbret betörte meine Sinne. Ich bestaunte das rustikale originalgetreue Interieur und fühlte mich in die damalige Zeit zurückversetzt, wo mit offenem Feuer gekocht wurde. Ich hatte Glück und durfte live miterleben wie eine Holztafel mit wunderschönen Geschirr und frischen Rosen eingedeckt wurde. Die Flammen loderten am Herd und ich verfiel dem behaglichen Charme dieser wunderbaren Wildküche, die Platz für 30 Personen bietet und für Veranstaltungen gebucht werden kann. Ein wirklich herrliches Gebäude, das ich ohne Eintrittsgeld besichtigen kann. Ich war sehr angetan von dieser wunderbaren barocken Wildküche, die so liebevoll gestaltet wurde. Ich verbrachte dort noch einige Zeit und machte viele Fotos, bevor ich das Jagdschloss mit seinem Schlosshof erkundete. Ich hoffe meine Fotos von der barocken Wildküche verzaubern Euch genauso wie mich. In diesem Sinne viel Freude mit meinen Fotos von dem etwas anderen Restaurant, das seinen ganz eigenen Flair versprüht. 🙂

Verfasst von

Webseite: www.isabella.wien . Email: post@isabellas.blog . Instagram: @isabella_muenchen . Facebook: @IsabellaMuenchen . Twitter: @IsabellaMuelle9