Erinnerung an die russischen Soldaten, die bei der Völkerschlacht in Leipzig ihr Leben ließen

Isabella Müller Leipzig @isabella_muenchen

Eng verbunden mit der Völkerschlacht bei Leipzig, in der vom 15. bis zum 18. Oktober 1813 500.000 Soldaten aus ganz Europa gegen Kaiser Napoleon I. kämpften und am Ende über ihn siegten, ist die Russische Gedächtniskirche in der Philipp-Rosenthal-Straße 51a. Diese St. Alexei Gedächtniskirche wurde zu Ehren der 130.000 russischer Soldaten, die an der Seite der Deutschen in der Völkerschlacht standen sowie der 22.000 russischen Soldaten, die während der Schlacht ums Leben kamen, erbaut. Entworfen wurde die russisch-orthodoxe 16-seitige Zeltdachkirche im Nowgoroder Stil von dem Architekten Wladimir Alexandrowitsch Pokrowski. Vollendet und umgesetzt wurde sie von den Leipziger Architekten Weidenbach und Tschammer. Am 28. Dezember 1913 war der ihr Baubeginn und bereits nach nur 10 Monaten Bauzeit wurde sie zusammen mit dem Völkerschlachtdenkmal am 18. Oktober 1913, genau 100 Jahre nach der Völkerschlacht, eingeweiht. Die Baukosten beliefen sich auf mehr als 1 Million Goldmark, wobei die Hälfte aus Spenden finanziert wurde. Ich bin jedes Mal fasziniert von diesem sakralen Bauwerk, dessen 55 Meter hoher Turm mit seiner vergoldeten Zwiebelkuppel nach altrussischem Vorbild schon von Weitem sichtbar ist. Die Kirche besteht aus einer Winter- und einer Oberkirche. Am Eingang der Winterkirche sind zwei Kriegsgedächtnistafeln jeweils auf deutsch und russisch angebracht, die an die gewaltige Völkerschlacht erinnern. Im Inneren der Russischen Gedächtniskirche befindet sich neben einer Gemeindebibliothek, auch ein Kirchenmuseum. Zudem beherbergt die Kirche eine 18 Meter hohe Ikonenwand mit 78 Ikonen des russischen Malers L. M. Emeljanow sowie einen 800 Kilogramm schweren Kronleuchter mit 72 Lampen aus Smalte. Das über 100 Jahre alte sakrale Bauwerk ist nicht nur eine russische Kirche, sondern auch ein kulturhistorisches Denkmal, dem ich liebend gern einen Besuch abstatte. Euch wünsche ich viel Freude mit meinen Fotos dieser russisch-orthodoxen Gedächtniskirche in Leipzig. 🙂

Verfasst von

Webseite: www.isabella.wien . Email: post@isabellas.blog . Instagram: @isabella_muenchen . Facebook: @IsabellaMuenchen . Twitter: @IsabellaMuelle9