Spitzbergen und die Fee

Eine meiner beeindruckendsten Reisen war die zum Nordkap. Besonders Spitzbergen, die arktische Inselgruppe zwischen Norwegen und dem Nordpol, hat einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen. Dies liegt an ihrer außergewöhnlichen Landschaft, die durch ihre ursprüngliche Wildnis und den spektakulären Felsformationen geprägt ist. Der größte Ort und das Verwaltungszentrum der Inselgruppe ist die Bergbaustadt Longyearbyen am Adventfjord, die 1906 von John Munro gegründet wurde und die eine Besonderheit aufweist, denn in dieser Stadt darf nicht gestorben werden. Besser gesagt, es darf dort niemand begraben werden. Dies liegt daran, dass der Boden das ganze Jahr gefroren ist und die Leichen dadurch nicht verwesen. Sie würden, wenn man sie begräbt, immer wieder an die Oberfläche kommen. Darum existiert seit 1950 in der über 2400 Einwohner-Gemeinde, die aus fast 53 verschiedenen Ländern stammen, ein Gesetz, in dem geregelt ist, dass man sich zum Sterben auf das norwegische Festland begeben muss oder nach dem Tod dort hingebracht wird. Ein weiteres Kuriosum ist, dass in Spitzbergen mehr Eisbären als Menschen leben und darum Spitzbergen als Reich der Eisbären gilt, die die karge und wilde Natur dort lieben. Hier sollen sich auch gern nach der skandinavischen Mythologie Huldren, weibliche, wunderschöne Naturgeister mit langen, blonden Haaren und Fuchsschweif aufhalten. Diese Art Femme fatale soll nicht nur Wanderer von ihrem Weg abbringen, sondern auch den Bauern die Sinne vernebeln und Fischer ins falsche Fahrwasser locken. Dabei verführt sie nicht nur durch ihr Aussehen, sondern auch durch ihre unwiderstehliche Stimme. Wer diese Fee für ewig an sich binden möchte, der muss einen eisernen Gegenstand über ihren Kopf werfen. Denn dann muss er die Fee heiraten, die nach der Hochzeit ihren Fuchsschweif verliert und eine gute Ehefrau dem Mann ist, der sie gut behandelt. Dann bringt sie durch ihre übernatürlichen Kräfte Reichtum und Kindersegen. Im umgekehrten Fall wird sie zur Furie, die ihrem Mann das Leben zur Hölle macht. Diese überirdisch schöne Fee liebt besonders die Mitternachtssonne, die am nördlichen und südlichen Polarkreis während der Sommermonate auftritt, wenn die Sonne um Mitternacht über dem Horizont steht. Ich selbst durfte dieses einzigartige Naturphänomen live erleben und wünsche Euch viel Freude mit meinen Fotos von der arktischen Inselgruppe Spitzbergen, die mich durch ihre wilde Natur und ihr einzigartiges Klima sofort fasziniert hat. 🙂

Verfasst von

Webseite: www.isabella.wien . Email: post@isabellas.blog . Instagram: @isabella_muenchen . Facebook: @IsabellaMuenchen . Twitter: @IsabellaMuelle9