Ice Ice Baby: Gelateria Castello

Isabella Mueller, @isabella_muenchen

Ice Ice Baby heißt es bei mir zu jeder Jahreszeit, besonders im Sommer gehört ein leckeres kühles Eis zu meinen Grundnahrungsmitteln schlechthin. Nach einer Shoppingstour im Einkaufszentrum SCS, besuchte ich die Gelateria Castello, eine familiengeführte italienische Gelateria, die es seit 1984 in Vösendorf gibt. Die Familie hat mehrere gastronomische Betriebe wie das Café de l`Europe, das es seit 1952 im Herzen von Wien betreibt. Im Castello gibt es nicht nur wunderbares Eis, hier wird auch italienische Gastfreundlichkeit und das „la Dolce Vita“ groß geschrieben. Die Gelateria ist sehr modern mit hellen Holztischen, braunen lederbezogenen Bänken und bunten stoffbezogenen Holzstühlen eingerichtet. Die spacige Beleuchtung in Form von runden Stahlkreisen mit den sichtbaren Glühbirnen verwandelt das Lokal in einen hippen Place to be. An den Wänden hängen viele nostalgische Bilder mit italienischen Filmstars und typisch italienischen Motiven wie beispielsweise Olivenbäume, die eine warme Atmosphäre zaubern. Der Raucherbereich ist durch eine Glaswand mit integrierter Glasschiebetür vom offenen Lokal abgetrennt. Ich nahm auf einer Eckbank Platz und bestellte mir beim freundlichen italienischen Keller einen Erdbeereisbecher und eine Tasse Doppio Espresso. Im Castello werden die Eisspezialitäten nach Jahrzehnten alten traditionellen italienischen Rezepten zubereitet und nur erlesene Früchte und beste österreichische Milch wird für die Eiskreationen, die jeden Tag frisch und mit ganz viel Amore in der eigenen Produktionsstätte direkt vor Ort zubereitet werden, verwendet. Darüber hinaus werden laufend neue Sorten kreiert. Ich war schon allein vom Anblick des Eisbechers begeistert und der Geschmack des Erdbeer- und Vanilleeis war ein Traum. Dazu die frisch geschlagene Sahne in Kombination mit der Erdbeersauce war einfach nur himmlisch lecker. Ich war im 7. Eishimmel angekommen. Der Espresso hatte ein wunderbares Aroma. Denn im Castello wird seit über 30 Jahren die hauseigene Röstung „Trieste“ verwendet, die nur erlesenste Arabica- und Robustabohnen aus den besten Anbaugebieten der Welt enthält. Mein Doppio Espresso hatte ein wunderbares Röstaroma und ich genoss ihn einfach in vollen Zügen. Der original italienische Geschmack entsteht mittels schonendem Trommelröstverfahren in einer kleinen traditionellen Rösterei in Bella Italia. Das Eis und der Kaffee waren ein Genuss und wer ein veganes Eis essen möchte, bekommt dieses auch im Castello. Eine tolle Gelateria, in der ich auch richtig lecker speisen kann, wenn ich keine Lust auf Eis oder leckere Torten habe. So gibt es neben zahlreichen zeitlosen Klassikern der italienischen Küche wie Antipasti, Salate und verschiedenste Pastakreationen, auch internationale Gerichte, die von den Köchen italienisch interpretiert werden. Zudem gibt es eine reichhaltige Frühstückskarte sowie saisonale Schmankerl. Ich habe im Castello eine wunderbare Zeit verbracht und tauchte für eine kurze Zeit einfach in das Gefühl des „Dolce far niente“ ein. In diesem Sinne viel Freude mit meinen Fotos von der italienischen Gelateria Castello im SCS in Vösendorf.

Verfasst von

Webseite: www.isabella.wien . Email: post@isabellas.blog . Instagram: @isabella_muenchen . Facebook: @IsabellaMuenchen . Twitter: @IsabellaMuelle9