Der Turm auf römischem Fundament

Isabella Müller Bad Friedrichshall @isabella_muenchen

Zufällig entdeckte ich bei meiner Autofahrt durch die 3-Flüsse-Stadt Bad Friedrichshall, in der der Kocher und die Jagst in den Neckar münden, den Wendelinusturm. Dieser Turm mit seiner schiefergedeckten Kuppel befindet sich im alten Ortskern von Bad Friedrichshall im Teilort Jagstfeld. Jagstfeld liegt an der Hohen Straße, einem alten Verbindungsweg von Paris mit Osteuropa. Zur Römerzeit führte der Neckar-Odenwald-Limes durch die heutige Jagstfelder Gemarkung. So ist es nicht verwunderlich, dass der Wendelinusturm auf den Fundamenten eines römischen Wachturms erbaut worden sein soll. Der Turm gehörte einst zur ehemaligen romanischen Wendelinus-Kirche, der ursprünglichen Pfarrkirche Jagstfelds. Sie war dem Heiligen Wendelin geweiht. Der Legende nach war dieser ein Königssohn aus Schottland, der im Zuge einer Wallfahrt nach Rom der Krone entsagte und sich als Eremit im fränkischen Königreich am Bosenberg ansiedelte. Er diente fortan als Hirte einem Trierer Adeligen. Da er stets fromm und voller Hingabe seine Dienste verrichtete, wurde er von den Mönchen der nahe gelegenen Abtei Tholey zum Abt gewählt. Aufgrund der vielen Wunder, die sich nach seinem Tod an seinem Grab ereigneten, wurde dieser heiliggesprochen. Er gilt als Patron der Landwirte und neuerdings auch als Patron der bedrohten Umwelt. Die Wendelinskirche wurde 1752 unter dem Baumeister Franz Häffele zu einer Barockkirche umgestaltet und 1878 erweitert. Da die Kirche aufgrund der wachsenden Kirchengemeinde bald zu klein wurde, entstand von 1953 bis 1957 nach den Entwürfen des Architekten Fritz Vogt die katholische Auferstehungskirche, die im Mai 1957 eingeweiht wurde. Die alte Kirche wurde daraufhin bis auf ihren Kirchturm abgerissen. Dieser wurde 2006 zu einem Aussichtsturm ausgebaut, der eine fantastische Aussicht über das Neckar- und Jagsttal sowie die „Krumme Ebene“ bietet. Gegenüber vom Wendelinsturm, auf dessen einer Seite sich ein schmiedeeisernes Konterfei seines Schutzpatron Wendlin befindet, steht das Alte Rathaus von Jagstfeld, das 1875 erbaut wurde und früher noch zwei Schulräume sowie die Wohnungen der Lehrer und des Schultheiß beheimatete. Heute wird es nur noch zu Wohnzwecken genutzt. Das Alte Rathaus und der Wendlinsturm sind sehenswerte historische Gebäude. Besonders der Wendelinsturm ist zu einem Wahrzeichen geworden, in dem regelmäßig kulturelle Veranstaltungen stattfinden. Mich hatte der Turm so beeindruckt, dass ich spontan einen kleinen Zwischenstopp mit meinem Auto eingelegt hatte. Euch wünsche ich viel Freude mit meinen Fotos davon. 🙂

Verfasst von

Webseite: www.isabella.wien . Email: post@isabellas.blog . Instagram: @isabella_muenchen . Facebook: @IsabellaMuenchen . Twitter: @IsabellaMuelle9