Original Bamberger Rauchbier und fränkische Bratwürste mit Sauerkraut im Hofbräu

Isabella Mueller @isabella_muenchen

Zum krönenden Abschluss meines ersten Tages in Bamberg kehrte ich im Lokal Hofbräu Bamberg ein. Das Restaurant befindet sich im Herzen Bambergs in der Karolinenstraße 7, in der ehemaligen Münzmeisterei der 1000-jährigen Stadt. Hier führt seit 26 Jahren Hans Peßler erfolgreich das Gasthaus im Jugendstil mit gutbürgerlicher fränkischer Küche sowie mediterranen und exotischen Gerichten auf hohen Niveau. Ich nahm im gemütlich gestalteten Gasthaus mit Art déco Charakter an einem schön eingedeckten Holztisch, auf dem eine frische, rote Rose im Rotweinglas stand, Platz. Zur Einstimmung auf den Abend bestellte ich mir das für Bamberg berühmte Rauchbier. Das Rauchbier ist eine Bierspezialität von der Brauerei Schlenkerla in Bamberg. Es ist ein dunkles, herbwürziges, untergäriges Märzenbier mit einem Alkoholgehalt von 5,1 Prozent. Nach kurzer Zeit wurde mir das „Aecht Schenkerla Rauchbier“ gebracht und schon nach dem ersten Schluck wusste ich, warum es Rauchbier heißt. Das Bier schmeckte nach Gegrilltem. Das liegt daran, dass der Rauch brennender Buchenholzscheite bereits auf der Schlenkerla-Darre mit dem Malz vermählt wird, bevor es sich mit edlem Hopfen im Sud vermischt und im über 600 Jahre alten Felsenkeller unterm Stephansberg zu einem Bier reift. Für mich war der Geschmack des Bieres eher gewöhnungsbedürftig. Als Hauptgang gab es ebenfalls eine Bamberger Spezialität: fränkische Bratwürste mit Sauerkraut und Kloß. Das deftige Essen schmeckte mir richtig lecker. Danach gönnte ich mir Zwiebeleskäs‘ von der Spezialitätenkäserei Oeffner mit Schnittlauch und Kartoffeln. Auch dieses leichte Sommergericht schmeckte ausgezeichnet. Dazu gönnte ich mir ein Glas Aperol Spritz. Ich genoss den Abend im Restaurant Hofbräu in Bamberg in vollen Zügen. Die Gerichte waren sehr lecker, von hoher Qualität und das Preis-Leistungsverhältnis stimmte. Ich war sehr zufrieden und bummelte nach diesem wunderbaren Essen noch durch die malerischen Gassen der Altstadt Bambergs. Ein gelungener Tag mit tollen Erlebnissen neigte sich dem Ende zu. Ich war glücklich und dachte an die Worte Buddhas als ich einschlief: „Es gibt keinen Weg zum Glück. Glücklichsein ist der Weg!“. In diesem Sinne viel Freude mit meinen Fotos vom Hofbräu in Bamberg. 🙂

Verfasst von

Webseite: www.isabella.wien . Email: post@isabellas.blog . Instagram: @isabella_muenchen . Facebook: @IsabellaMuenchen . Twitter: @IsabellaMuelle9