Ein Stück deutsche Geschichte auf dem Luitpoldplatz in der Festungsstadt Germersheim

Isabella Müller Germersheim @isabella_muenchen

Ein Denkmal, das bis heute ein Stück deutsche Geschichte erlebbar macht, ist das Kriegerdenkmal für die 7 gefallenen Soldaten im Deutsch-Französischem Krieg von 1870/71. Dieses Denkmal befindet sich im Herzen der Stadt Germersheim mitten auf dem Luitpoldplatz. Dieser Platz wurde nach dem Prinzregenten benannt und steht für die Gründung des deutschen Reiches im Schloss von Versailles am 8. Januar 1871, in dem Wilhelm I. zum Kaiser ausgerufen wurde. Das Denkmal wurde von dem örtlichen Krieger- und Veteranenverein errichtet und am 30. September 1888 feierlich eingeweiht. Das Denkmal aus Schilfsandstein zeigt einen bekrönenden bayerischen 2,10 Meter großen Löwen auf einem tonnenförmigen 65 Zentimeter hohen Sockel, der auf allen vier Seiten eine Marmorplatte mit Inschrift aufweist. Auch die Namen der sieben im Krieg gefallenen Soldaten sind dort angebracht. Einst stand das Denkmal direkt vor der ehemaligen Festungs-Kommandantur, in dem sich heute das evangelische Dekanat befindet. Im Zuge der Neugestaltung des Luitpoldplatzes in den Jahren 2016 bis 2018, der sich in unmittelbarer Nähe befindet, wurde das geschichtsträchtige Denkmal, das 2017 aufwendig restauriert wurde, in die Mitte des Platzes gestellt. Seit dem 19. Dezember 2017 befindet sich in seinem Sockel eine Zeitkapsel, damit die zukünftigen Generationen einen Blick auf die Geschichte des Denkmals und die heutige Zeit werfen können. Das Denkmal ist ein wichtiges Kulturgut, dass es mir ermöglichte die deutsche Geschichte spürbar mitzuerleben. Euch wünsche ich viel Freude mit meinen Fotos davon. 😉

Verfasst von

Webseite: www.isabella.wien . Email: post@isabellas.blog . Instagram: @isabella_muenchen . Facebook: @IsabellaMuenchen . Twitter: @IsabellaMuelle9