Das merkwürdige Schloss

Isabella Müller Bietigheim @isabella_muenchen

Ein Schloss der etwas anderen Art, das ich zuerst gar nicht als Schloss identifizierte, wäre nicht am Gebäude eine Hinweistafel angebracht, entdeckte ich in der Bietigheimer Altstadt in der oberen Hauptstraße. Dieses Schloss ist eine Gebäudemischung, die aus Fachwerk mit modernen Anbauten besteht und 1506 als Bietigheim zur Amtsstadt erhoben wurde, als württembergisches Amtsschloss mit Sitz des Vogtes errichtet wurde. Der Ausbau in seinen heutigen Dimensionen erfolgte 1542 und ab 1546 entstand eine mächtige geschlossene Hofanlage mit neuer Vogtei sowie Lager- und Wirtschaftsgebäuden für Einkünfte der herrschaftlichen Kellerei und Geistlicher Verwaltung. Durch Brandstiftung 1707 brannten alle Gebäude bis auf die Vogtei und die riesigen Keller nieder. In den Jahren von 1707 bis 1712 wurde der Gebäudekomplex in bescheideneren Ausmaßen wiedererrichtet. Vom 19. Jahrhundert bis 1999 war dort das Finanzamt untergebracht. Nach aufwendiger Sanierung in den Jahren 2000 bis 2003 dient es heute als Kulturhaus, in dem sich die Musikschule der Stadt, die Schiller-Volkshochschule, das Kultur- und Sportamt, die Hausbrauerei Rossknecht sowie zwei Ladengeschäfte befinden. Ebenfalls dort beheimatet ist im modernen Flachbau die Jugendkunstschule. Vom einstigen Schlosskomplex zeugt heute noch neben den Nebengebäuden im Schlosshof auch der dreigeschossige Hauptbau. Das Bietigheimer Schloss ist ein außergewöhnliches Gebäudeensemble, das Moderne mit historischen Kulturgut auf wundersame Weise vereint und mir interessante Einblicke in die Bietigheimer Stadtgeschichte ermöglichte. Euch wünsche ich viel Freude mit meinen Fotos vom etwas anderen Schloss. 🙂

Verfasst von

Webseite: www.isabella.wien . Email: post@isabellas.blog . Instagram: @isabella_muenchen . Facebook: @IsabellaMuenchen . Twitter: @IsabellaMuelle9