Der schiefe Turm

Isabella Mueller @isabella_muenchen

Das Wahrzeichen der Wein- und Museumsstadt Bönnigheim ist der Köllesturm, der 1286 im Zuge der Stadterhebung zusammen mit der 1150 Meter langen und bis zu 9,10 Meter hohen Stadtmauer als Oberer Torturm errichtet wurde. Der Turm und die quadratische komplett die Stadt umfassende Stadtmauer waren eine gewaltige Festung. Damit der Zugang zu der Stadt gesichert war, besaß dieser ein Flügel- und Zugtor. Abends wurde das Tor vom Turmwächter, der eine Wohnung oben im Turm hatte, verschlossen und erst wieder morgens geöffnet. Wer trotzdem nachts in die Stadt wollte, musste eine Genehmigung vom Amtmann mitbringen. Zudem war beim Turmwächter ein Wegzoll zu entrichten. Der Turm, der eine Zeitlang als Gefängnis diente, fiel 1772 einem Brand zum Opfer, so dass das Spitzdach des Turmes gegen eine barocke Dachform ausgetauscht wurde. Sein Name stammt von der letzten Turmwächterfamilie, die dort lebte. Eine Restaurierung der Fassade wurde 1984 sowie eine Verbesserung der Standsicherheit 2006 durchgeführt. Eine erneute Sanierung erfolgte von 2020 bis 2021. Seitdem steht der über 734 Jahre alte Turm mit einer Schieflage von 63 Zentimeter stabil und erstrahlt in neuem Glanz. Der Köllesturm ist ein Kulturgut, das von der einst mächtigen Verteidigungsanlage des historischen Altstadtzentrums von Bonnigheim zeugt und mir spannende Einblicke in die Stadtgeschichte ermöglichte. Dir wünsche ich viel Freude mit meinen Fotos vom mächtigen Köllesturm, dem Zugang zur historischen Altstadt Bönnigheims. 🙂

Verfasst von

Webseite: www.isabellamueller.com . Email: post@isabellas.blog . Instagram: @isabella_muenchen . Facebook: @IsabellaMuenchen . Twitter: @IsabellaMuelle9

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.