30. Wiener Silversterpfad: eine der größten Open-Air-Partys Europas

Seit Jahren feiere ich Silvester in Wien. Ich liebe den romantischen Flair der Stadt und genieße immer wieder trotz Menschenmassen das Feuerwerk am Rathausplatz. Doch zuvor geht es auf den Silvesterpfad, auf dem 12 Stunden lang in 12 Locations von 14 Uhr am 31.12.2019 bis 02.00 Uhr nachts am 01.01.2020 gefeiert wird. Das diesjährige Motto des Silvesterpfads lautet „Wien verbindet“. Darum gab es dieses Jahr eine Begegnungszone „Friends in Vienna“ vor dem berühmten Kaffeehaus Landtmann mit DJ-Bühne und Bussi-Bar mit moderner Speed-Dating-Lounge, damit niemand allein feiern musste. Eine wunderschöne Idee, denn Wien verbindet. Ich habe mich vor acht Jahren in diese Stadt schockverliebt und versuche immer so viel Zeit wie möglich hier zu verbringen. Auch wenn ich bei den Wienern immer noch der Piefke bin, was mich aber nicht weiter stört. Die 12 Stationen des 30. Wiener Silvesterpfades sind queer über der Wiener Innenstadt, dem Wiener Prater und in der Aspern Seestadt verteilt. Bei viel Musik und einer eigenen Straße des Glücks, in der jeder ein Blick in die Zukunft riskieren kann, kann gefeiert, getanzt und gelacht werden. Der Silvesterpfad ist eine der größten Open-Air-Partys Europas mit riesigem Show- und Unterhaltungsprogramm und das alles kostenlos. Das Beste seit 2019 werden alle Bühnen von Visual Jockeys bespielt. So erzeugen 8 Videokünstler auf überdimensionalen LED-Wänden eindrucksvolle Bilderwelten, entwerfen Animationen in Echtzeit und untermalen die musikalische Performance auf dem Wiener Silvesterpfad durch faszinierende Illusion des Lichts wirkungsvoll. Auf der Straße des Glücks habe ich mir schon aus der Hand lesen lassen und danach ging es zur Ferstel Passage, dem ehemaligen Börsenviertel, um dort dekadent Champagner zu trinken und Austern zu essen. Letzteres lasse ich immer weg, denn Austern mag ich einfach nicht. Am Graben kann im größten Open-Air-Ballsaal Europas im Dreivierteltakt Walzer getanzt werden, die Fledermaus wird live aus der Wiener Staatsoper übertragen und die Kids können bei der Show „Hallo okidoki“ laut mitmachen. Darüber hinaus geht die Party mit den größten Hits der letzten 30 Jahre sowie mit musikalischen Schwerpunkt im Andenken an das Musikfestival Woodstock, das 50-jähriges Jubiläum hat, am Rathausplatz ab 14 Uhr ab. Für jeden Geschmack wird jedes Jahr wieder etwas geboten und ich liebe die ausgelassene Stimmung am letzten Tag des Jahres in Wien. An jeder Ecke gibt es Glücksbringer zu kaufen und Wien befindet sich an diesem Tag wirklich im Ausnahmezustand. Fast 1 Millionen Menschen erobern die Stadt und manchmal gibt es kein Vorankommen, aber es bleibt trotzdem friedlich. Mein persönliches Highlight ist jedes Jahr das Feuerwerk um Mitternacht am Rathausplatz mit seinem spektakulären Sternenregen und dem Donauwalzer. Dieses Jahr wurde es wegen zu starken Wind abgesagt und so stand ich mit vielen anderen vor dem Rathausplatz und wir warteten vergeblich auf das Feuerwerk. Statt Sternenregen gab es den Donauwalzer und anlässlich des Beethoven-Jahres 2020 wurde „die Ode an die Freude“ gespielt. Ich stieß mit einem Glas Prosecco auf das neue Jahr an und lauschte den Klängen. Euch wünsche ich ein gutes neues Jahr mit ganz vielen wundervollen Momenten. Liebe das Leben und lebe die Liebe. Eure Isabella

Verfasst von

Webseite: www.isabella.wien . Email: post@isabellas.blog . Instagram: @isabella_muenchen . Facebook: @IsabellaMuenchen . Twitter: @IsabellaMuelle9