Der Aasee: Die grüne Lunge Münsters

Isabella Müller Münster @isabella_muenchen

Einer der Lieblingsorte der Münsterinnen und Münsteraner ist der etwa 40 Hektar große Aasee mitten in der Stadt. Initiator dieses künstlich angelegten Stausee der Aa war der für seine Skurrilität bekannte Münsteraner Zoologieprofessor und Gründer des Zoos, Herrmann Landois. Dieser lebte zusammen mit einem Affen namens Lehmann, dem er bis zu seinem Tod Bier zu trinken gab. Landois befürwortete bereits 1888 ein sogenanntes Aa-Bassins, um den Pegelstand der Aa besser im Blick zu haben, die Trinkwasserversorgung der Stadt zu garantieren, das Stadtbild zu verschönern und attraktive Freizeitmöglichkeiten zu schaffen. Dies ist mit dem Aasee tatsächlich geglückt, der unmittelbar neben der Altstadt mit seinen umliegenden insgesamt 90 Hektar großen Parkflächen mit herrlichen Rad- und Spazierwegen umgeben von Bäumen und Wiesen ins Grüne lockt. Neben einer Rundfahrt auf dem Solarschiff „Solaris“ kann jeder das Gewässer auch mit dem Tret- oder Segelboot erkunden. Für das leibliche Wohl sorgen die zahlreichen Cafés, Restaurants und Hotels rund um den See. Auch Kunstliebhaber kommen dank den Skulpturen von vergangenen Skulptur-Projekten voll auf ihre Kosten. Darüber hinaus befindet sich am nordwestlichen Ufer des Aasees neben dem Allwetterzoo, der Tiere aus der ganzen Welt beherbergt, das Westfälische Pferdemuseum, das Naturkundemuseum und das Mühlenhof-Freilichtmuseum dort. Der Aasee mit seinen malerischen Wegen ist die grüne Lunge der Stadt Münster, dem auch ich einen Besuch abstattete und die Ruhe vom Großstadttrubel genoss. Dir wünsche ich viel Freude mit meinen Fotos von diesem lauschigen Fleckchen fernab des turbulenten Münster Stadtlebens. 🙂

Verfasst von

Webseite: www.isabellamueller.com . Email: post@isabellas.blog . Instagram: @isabella_muenchen . Facebook: @IsabellaMuenchen . Twitter: @IsabellaMuelle9