Die Geisterstiege in der Wiener Hofburg

Isabella Müller @isabella_muenchen Wien

Einer der größten Palastkomplexe der Welt ist die Hofburg der österreichischen Hauptstadt Wien, die vom 13. Jahrhundert bis 1918 die Residenz der Habsburger Kaiserfamilie war und seit 1946 Amtssitz des österreichischen Bundespräsidenten ist. Um diese historische Sehenswürdigkeit, die ein wahrer Touristenmagnet ist, rankt die Sage von der Geisterstiege. Pünktlich um Mitternacht sollen die ruhelosen Seelen der einstigen Bewohner der Hofburg aus ihren Gräbern erwachen und in der einstigen Schatzkammerstiege umhergeistern. Eine Person, die regelmäßig diese Geister trifft, ist die über 90 Jahre alte österreichische Schriftstellerin Lotte Ingrisch. Diese bewohnt zusammen mit ihrer Katzenschar eine der 47 Wohnungen in der Wiener Hofburg. Denn tatsächlich gibt es dort 47 Wohnungen, die vom Staat an Privatpersonen vermietet werden. Die Schriftstellerin war die Gemahlin des verstorbenen österreichischen Komponisten Gottfried von Einem, der zu Lebzeiten den Wunsch hegte, eine Wohnung in der ehemaligen kaiserlichen Residenz zu beziehen. Dafür würde er sogar aufhören Alkohol zu trinken. Um eine dieser begehrten Wohnungen zu bekommen, schrieb die Schriftstellerin den damaligen Wissenschaftsminister Busek an. Dieser sollte sich dafür einsetzen, dass sie eine Wohnung in der Hofburg erhalten würden. Im Gegenzug würde sie der Österreichischen Nationalbibliothek Teile ihrer und seiner Korrespondenz als Geschenk überlassen. Tatsächlich erhielt das Künstlerpaar in der damaligen Schatzkammerstiege eine rund 100 Quadratmeter große Wohnung. Als Zeichen ihrer Dankbarkeit lud die Schriftstellerin den Minister mit seiner Gemahlin in die Wohnung ein, wo sie von ihrem Ehemann in freudiger Weinlaune begrüßt wurden. Die Schatzkammerstiege wurde im Jahre 2000 sogar nach ihrem Ehemann in die Gottfried- von-Einem-Stiege umbenannt. Hier treffen sich auch die Geister und Gespenster von Politikern, Soldaten, Dienern und ehemaligen Bewohnern der Hofburg wie Sisi und Franzl auf ein nächtliches Stelldichein, um einen Plausch zu halten. Dir wünsche ich viel Freude mit meinen Fotos von der prunkvollen Wiener Hofburg. 🙂

Verfasst von

Webseite: www.isabellamueller.com . Email: post@isabellas.blog . Instagram: @isabella_muenchen . Facebook: @IsabellaMuenchen . Twitter: @IsabellaMuelle9