Archäologische Funde bis in die Römerzeit mit Blick auf die imposante Hofburg

Isabella Müller Wien @isabella_muenchen

Vor der imposanten Kulisse der Hofburg im Herzen Wiens befindet sich auf dem über 2000 Jahre alten Michaelerplatz ein Stück Stadtarchäologie. Denn in der Mitte des Michaelerplatzes wurden 1989 Mauerreste freigelegt, die von der Römerzeit bis ins späte 19. Jahrhundert zurückreichen. Auf Initiative des damaligen Wiener Bürgermeisters Dr. Helmut Zilk wurden diese archäologischen Funde durch […]

Weiterlesen

Das Bäckerschupfen: Wiens beliebteste Foltermethode

Ein Museum der etwas anderen Art ist das Foltermuseum in Wien, das sich in einem historischen Luftschutzbunker aus dem Zweiten Weltkrieg befindet. Dieses Museum im 6. Wiener Gemeindebezirk Mariahilf dokumentiert die Geschichte des europäischen Rechtswesen, wobei die Foltermethoden des Mittelalters bis zur frühen Neuzeit mit mehr als 100 Exponaten auf 800 Quadratmetern im Fokus stehen. […]

Weiterlesen

Der Brunnen der 15 Nackten in Wien

Isabella Müller Wien Österreich @isabella_muenchen

Bei meinem Streifzug durch Wiens 3. Gemeindebezirk entdeckte ich auf dem Karl-Borromäus-Platz den Karl Borromäus-Brunnen. Dieser elegante Brunnen aus Marmor und Bronze zählt zu Wiens schönsten Monumentalbrunnen und gilt als eines der wenigen Freiplastiken des Jugendstils. Errichtet wurde der Brunnen von dem Bildhauer Josef Engelhard und dem Architekten Jože Plečnik anlässlich des 60. Geburtstags des […]

Weiterlesen

Wiens grüne Oase und die Türken

Wiens 18. Gemeindebezirk Währing, der im Nordwesten Wiens am Rande des Wienerwaldes liegt, ist geprägt von eleganten Villen und vielen Botschaften. In diesem Nobelviertel befindet sich auch der Türkenschanzpark, eine grüne Oase, die zum Verweilen und die Seele baumeln lassen, einlädt. Der Name des Parks zeugt von der Zweiten Türkenbelagerung 1683 bei der die Türken […]

Weiterlesen

Der Wiener Waldteufel

Das Wahrzeichen des 4. Wiener Gemeindebezirks Wieden ist die barocke Karlskirche, die das letzte Meisterwerk des weltberühmten Architekten Johann Bernhard Fischer von Erlach, der auch für die Errichtung des Schlosses Schönbrunn und der Wiener Hofburg verantwortlich ist, war. Wieden gilt als die älteste Vorstadt Wiens, die innerhalb des Gürtels liegt. Der Bezirk ist einer der […]

Weiterlesen

Das clevere Schlitzohr und der Wiener Kaiser

In Wiens Innenstadt befinden sich zahlreiche historisch und architektonisch bedeutsame Kirchen, dessen berühmteste Kirche und gleichzeitig eines der Wahrzeichen Wiens der Stephansdom ist. Eine ebenfalls sehr populäre Kirche Wiens, die zugleich auch eine der ältesten Kirchen der österreichischen Hauptstadt ist, ist die Michaelerkirche, die sich unweit der kaiserlichen Hofburg befindet und dem Erzengel Michael geweiht […]

Weiterlesen

Der Pestkönig von Wien

Einer der Helden Wiens während der Großen Pest 1679 war Ferdinand Wilhelm Eusebius Fürst zu Schwarzenberg, der als Pestkönig in die Geschichte einging. In dieser Pestepidemie, die Tausende von Menschen das Leben kostete, gehörte Schwarzenberg der von Kaiser Leopold I. eingesetzte Kommission zur Bekämpfung der Pestepidemie an. Er sorgte nicht nur für die Verlegung der […]

Weiterlesen

Der Ritter und die scherzhaften Geister

In Österreichs Hauptstadt Wien leben 1,8 Millionen Menschen, die sich auf 23. Gemeindebezirken verteilen. Davon ist Liesing der 23. Wiener Gemeindebezirk, der sich aus acht ehemaligen Vororten gebildet hat. Einer dieser ehemals selbständigen Gemeinden ist Inzersdorf, in der sich auch das süßeste Museum der Stadt, das SchokoMuseum der Confiserie Heindl befindet. Dieses entführt seine Besucher […]

Weiterlesen

Der König der Bettler

Mariahilf ist der 6. Wiener Gemeindebezirk, der mit der gleichnamigen Mariahilfer Straße die größte und populärste Einkaufsstraße Wiens besitzt, in der Shoppingsüchtige voll auf ihre Kosten kommen. Der angesagte Bezirk wird dabei im Norden von der Mariahilfer Straße und im Süden vom Wienfluss begrenzt, was einen Höhenunterschied von 30 Metern bedeutet. Um diesen auszugleichen gibt […]

Weiterlesen

Der blutrünstige Lindwurm

In Döbling, dem 19. Wiener Gemeindebezirk, dem Bezirk der Schönen und Reichen, befindet sich der malerische Setagayapark. Dieser Japanische Garten entstand 1992 unter dem Gartengestalter Ken Nakajina, der auf 4.000 Quadratmeter ein fernöstliches Naturparadies mit Kirschblütenbäumen, Magnolien, Wasserfällen und herrlichen Teich schuf. Die grüne Oase repräsentiert dabei das Freundschafts- und Kulturabkommen, das zwischen Döbling und […]

Weiterlesen

Der geadelte König der Wälder im Schlosspark Niederweiden

Das Schloss Niederweiden in Engelhartstetten im Marchfeld ist ein ehemaliges Jagdschloss von Prinz Eugen von Savoyen und Kaiserin Maria Theresia. Neben einer barocken Wildküche besitzt das Schloss einen prächtigen Schlosspark im Rokoko-Stil, der einst einem Hirsch das Leben rettete. Denn zur Zeit des Wiener Kongresses fanden beim Schloss Niederweiden regelmäßig Parforcejagden statt. Diese Hetzjagden waren […]

Weiterlesen

Die schwarze Spinne

Im 1. Wiener Gemeindebezirk Innere Stadt befindet sich in der Straße Coburgbastei das 1845 fertiggestellte spätklassizistische Palais Coburg, bei dessen Renovierung Fragmente der Wiener Stadtmauer freigelegt wurden. Denn einst war die heutige Innere Stadt von einer Stadtmauer mit zahlreichen Stadttoren umgeben, die für Sicherheit sorgten und nachts abgeschlossen wurden, damit kein Fremder in die Stadt […]

Weiterlesen

Der Winddämon

Einst belebten junge Frauen mit Wäschekörben das Stadtbild Wiens. Diese sogenannten Wiener Wäschemädel holten die schmutzige Kleidung aus den Häusern ihrer Kunden ab und brachten diese gewaschen, getrocknet und gebügelt wieder nach einer Woche zurück. Gewaschen wurde die Wäsche im Wienfluss, in dem sie mit nackten Füßen bei Wind und Wetter standen. Danach wurde die […]

Weiterlesen

Der ungekrönte König des Praters

Eines der weltberühmten Wahrzeichen Wiens ist das Riesenrad. Dieses 64,75 Meter hohe Riesenrad steht im weltberühmten Prater, dem ältesten Vergnügungspark der Welt, der sich im 2. Wiener Gemeindebezirk Leopoldstadt befindet. Der Prater bietet auf 6 Quadratkilometer mit seinen über 250 Attraktionen Spaß für Klein und Groß, Jung und Alt. Hier gibt es von hypermodernen Fahrgeschäften […]

Weiterlesen

Der verschwundene Schlossherr

Der Brunnenmarkt ist der längste und preisgünstigste Straßenmarkt Wiens, der sich im 16. Wiener Gemeindebezirk Ottakring befindet. Dieser Bezirk, der 1892 durch die Eingemeindung der Vororte Ottakring und Neulerchenfeld entstand, ist bekannt für seine gleichnamige Brauerei, den traditionsreichen Wiener Heurigen, dem belebten Yppenplatz mit seinen zahlreichen Cafés und Restaurants sowie dem 449 Meter hohen Wilhelminenberg […]

Weiterlesen

Das Armesündergässchen in Wien

Eines der bedeutendsten Museen für moderne Kunst, das jährlich Besucher aus der ganzen Welt fasziniert, ist das Kunst Haus Wien. Dieses Hundertwasser Museum wurde vom Ausnahmekünstler Friedensreich Hundertwasser gegründet und befindet sich in einem ehemaligen Fabrikgebäude im Stadtteil Weißgerber des 3. Wiener Gemeindebezirks, der seinen Namen durch die sich dort angesiedelten Weißgerber erhielt. In diesem […]

Weiterlesen

Der Hauself im fliegenden Haus

Isabella Müller @isabella_muenchen

Eine Sage um ein fliegendes Haus, das von einem putzigen Hauself an jeden Ort geflogen wird, spielt im 9. Wiener Gemeindebezirk Alsergrund. Dieser verdankt seinen Namen dem Alserbach, der durch den Bezirk fließt und auch der Grund war, warum die Gegend lange Zeit unbesiedelt blieb. Denn wenn es regnete, überschwemmte der Alserbach die ganze Gegend. […]

Weiterlesen

Die Löwenbraut

Der 11. Wiener Gemeindebezirk Simmering wird aufgrund seiner vier denkmalgeschützten Gasometer auch als Gasometer-City bezeichnet. Neben den beeindruckenden Gasometern befindet sich auch der Wiener Zentralfriedhof dort, auf dem berühmte Persönlichkeiten wie die weltbekannten Komponisten Franz Schubert und Ludwig van Beethoven ihre letzte Ruhestätte gefunden haben. Auf diesem Areal gibt es das wohl skurrilste Museum Wiens, […]

Weiterlesen

Der Donaufürst und das Donauweibchen

Isabella Müller Wien

Eine der außergewöhnlichsten Sehenswürdigkeiten Wiens, die nur wenige kennen, ist die Friedenspagode, eine buddhistische Stupa, von denen weltweit rund 80 existieren. Dieses buddhistische Symbol für den Frieden liegt direkt an der Donau, dem zweitlängsten Fluss Europas nach der Wolga. Über diesen Fluss gibt es zahlreiche Sagen wie die vom Donaufürst. Einst lebte am Ufer der […]

Weiterlesen

Das Kind der Fee

Isabella Müller Wien Österreich @isabella_muenchen

Direkt am Himmel liegt die wunderschöne Sisi-Kapelle, die anlässlich der Vermählung des Kaiserpaares Elisabeth und Franz Joseph des I. am 24. April 1854 erbaut wurde. Die abseits im Wiener Wald gelegene Kapelle befindet sich im Wiener Stadtteil Sievering, um den sich folgende Sage rankt. Einst lebte dort eine schöne Fee namens Agnes, die den Winter […]

Weiterlesen

Spieglein, Spieglein an der Wand

Isabella Müller Wien @isabella_muenchen

Die Leopoldstadt ist Wiens 2. Gemeindebezirk, in dem einst Clara, ein schönes Mädchen, lebte. Diese war sich ihrer Schönheit sehr bewusst und nutzte ihr gutes Aussehen schamlos bei den Männern aus, die ihr ein Leben in Saus und Braus ermöglichten. Dabei war ihr aber kein Mann gut genug, denn ihre größte Liebe galt ihrem Spiegelbild. […]

Weiterlesen

Das verspeiste Herz

Isabella Müller Wien @isabella_muenchen

Eines der Wahrzeichen der österreichischen Hauptstadt Wien neben dem Stephansdom ist die Hofburg. In dieser ehemaligen Kaiserresidenz befand sich, wo heute der Schweizertrakt liegt, der Hof der Babenberger, ein österreichisches Herzogsgeschlecht fränkisch-bayerischer Herkunft. An dessen Hof kam einst der edle Ritter und fahrende Minnesänger Reinmar von Brennberg, der sich unsterblich in die schöne Frau des […]

Weiterlesen

Der Schutzengel

Isabella Müller Wien @isabella_muenchen

Wo sich heute die Landespolizeidirektion Wien befindet, stand einst das prächtige Ringtheater. Dieses volkstümliche Theater im 1. Wiener Gemeindebezirk brannte am 8. Dezember 1881 während einer ausverkauften Abendveranstaltung vollständig nieder und über 400 Theaterbesucher kamen dabei ums Leben. Dieser verheerende Großbrand zählt zu einem der dunkelsten Kapitel Wiens, um die die Legende des Schutzengels rankt. […]

Weiterlesen

Der gierige Schustermichel

Isabella Müller Wien @isabella_muenchen

Im 6. Wiener Gemeindebezirk befindet sich in der Mariahilfer Straße, eine der größten und bedeutendsten Einkaufsstraßen Wiens, die Mariahilfer Kirche. Diese Kirche besitzt die zweitgrößte Glocke Wiens, die 4,5 Tonnen wiegt und vor mehr als 300 Jahren gegossen wurde. Um diese Glocke, die nach dem Stifter im Jahr 1731 als Schustermichel getauft wurde, rankt eine […]

Weiterlesen