Valletta, die Stadt der Ritter

Malta ist eine Inselgruppe im Mittelmeer, die zwischen Sizilien und Libyen liegt. Mit einer gesamten Staatsfläche von 316 Quadratkilometern, ist sie das kleinste Land in der Europäischen Union, das seine Unabhängigkeit 1964 erhielt. Daraus resultierte 1974 die Republik Malta, die seit 2004 Mitglied der Europäischen Union ist. Die größte Insel des Staates Malta heißt auch Malta, was vom Griechischen stammt und Honig bedeutet. Die Insel blickt auf eine über 7000-jährige Geschichte zurück und besitzt mit Valletta, das nur 6.000 Einwohner hat, die kleinste Hauptstadt Europas, die seit 1980 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört und 2018 zur Kulturhauptstadt Europas gekürt wurde. Valletta verdankt ihren Namen dem Großmeister des Malteserordens Jean de la Valette, der die Stadt 1565 während der Osmanenüberfälle zu einer uneinnehmbaren Festung ausbaute. Diese Festung hat ein perfekt erhaltenes historisches Stadtzentrum, in dem schon etliche Hollywoodfilme wie der „Graf von Monte Christo“, „World War Z“ oder die weltweit bekannte Fernsehserie „Game of Thrones“ gedreht wurde. Das Herzstück der Stadt mit ihrem mittelalterlichen Flair ist die St. John´s Ko-Kathedrale, der Zweitsitz des Erzbischofs von Malta. Diese beherbergt neben außergewöhnlichen Kunstwerken auch zwei Meisterwerke des italienischen Malers Caravaggio, der 1607 von Rom nach Malta geflüchtet war, da er einen Mann ermordet hatte. Auch die Großmeister des Malteserordens haben dort ihre Grabmäler. Valletta mit seinen verschlungenen Gassen hat herrliche Paläste, spannende Museen und wunderschöne grüne Parkanlagen wie der Barrakka Garden, in dem ein prächtiger Marmortempel steht. Valletta besitzt zudem den schönsten Naturhafen im Mittelmeer, dessen Wahrzeichen die bunten Fischerboote, die sogenannten Luzzus sind. Diese haben auf ihrem Bug zwei Augen, aufgemalt oder geschnitzt, die die Augen der ägyptischen Gottheit Osiris symbolisieren. Der Sage nach soll dieses als magisches Zeichen vor über 2000 Jahren von den Phöniziern oder Griechen nach Malta gebracht worden sein, um die Fischer vor den Gefahren des Meeres zu schützen. Denn die Fischerei zählt bis heute neben dem Tourismus zu einer der wichtigsten Wirtschaftszweige Maltas. Euch wünsche ich viel Freude mit meinen Fotos von Maltas Hauptstadt Valletta. 🙂

Verfasst von

Webseite: www.isabella.wien . Email: post@isabellas.blog . Instagram: @isabella_muenchen . Facebook: @IsabellaMuenchen . Twitter: @IsabellaMuelle9