Die barocke Stallburg mit den stolzen Lipizzanern der Spanischen Hofreitschule in Wien

Isabella Müller Wien @isabella_muenchen

Die Spanische Hofreitschule Wien mit ihren staatlichen Lipizzaner-Rassepferden ist die älteste Reitschule der Welt, in der seit mehr als 450 Jahren die klassische Reitkunst in der Tradition der Renaissance praktiziert wird. Der Name Spanische Hofreitschule leitet sich davon ab, dass in der Anfangszeit der Reitschule die Pferde aus Spanien stammten. Die Lipizzaner, aus denen die Schule heute besteht, stammen von den spanischen Pferden, den Andalusiern, ab. Ihren Namen erhielten die Pferde nach dem Ort ihrer Züchtung, Lipizza bei Triest. Seit 1920 haben sie ihren Stammsitz im Dorf Piber in der Steiermark. Ich liebe es an der Stallburg, dem ältesten existierenden Gebäudetrakt der barocken Hofburg, in der Hoffnung einen Blick auf die weißen Hengste werfen zu können, vorbeizulaufen und dabei den Pferdegeruch einzuatmen. Die Stallburg ist ein bedeutendes Relikt der Renaissance in Wien, die im 16. Jahrhundert unter Kaiser Maximilian II. erbaut wurde. Sie wurde als Stallungen, für Kunstsammlungen und als Appartements genutzt. Die Stallungen für die stolzen, weißen Prachtpferde der Spanischen Hofreitschule entstanden unter der Herrschaft Kaiser Karl VI., der diese im Parterre als neue Winterreitschule nach Plänen des Barockarchitekten Joseph Emanuel Fischer von Erlach errichten ließ. Daher stammt auch ihr bis heute gültiger Name Stallburg. Leider erlitt die Stallburg während der Luftangriffe im Zweiten Weltkrieg schwere Beschädigungen. Nach Kriegsende wurde sie wieder originalgetreu aufgebaut. Nach einer umfassenden Renovierung ab 2007 kann die Stallburg mit ihrem wunderschönen Renaissancehof für besondere Feierlichkeiten gemietet werden. Ich genieße jedes Mal vom Durchgang zum Josefplatz in der Augustinerstraße den Blick in diesen herrlichen Innenhof mit seinen beeindruckenden Arkaden, die mit einer gleichartigen toskanischen Pilastergliederung versehen sind. Neben dem Eingang zum Innenhof befindet sich auch das Lipizzaner-Museum. In der Stallburg mit ihren Lipizzanern finden regelmäßig atemberaubende Vorführungen des weißen Pferdeballetts untermalt mit klassischer Wiener Musik statt, die Einheimische wie Touristen zum Staunen bringen. Ich mag die Stallburg mit ihrer Spanischen Hofreitschule, die einfach ein faszinierender Wiener Mythos ist. Euch wünsche ich viel Freude mit meinen Fotos der einzigartigen Stallburg mit ihren weißen Pferdestars. 🙂

Verfasst von

Webseite: www.isabella.wien . Email: post@isabellas.blog . Instagram: @isabella_muenchen . Facebook: @IsabellaMuenchen . Twitter: @IsabellaMuelle9