Die Kärntnerstraße in Wien: ein Einkaufsparadies der Extraklasse

Isabella Müller WIen @isabella_muenchen

Wer Wiens Zentrum besucht, der flaniert automatisch über die wohl bekannteste Straße der Wiener Innenstadt, die Kärntnerstraße. Die Kärntnerstraße besteht schon seit der Römerzeit und wurde 1257 erstmals urkundlich als Strata Carinthianorum erwähnt. Sie galt schon damals als bedeutende Verbindung zwischen dem Stadtzentrum und der Stadtmauer nahe der heutigen Oper. Früher war sie Ausgangspunkt des Fernhandels nach Triest. Im Mittelalter fungierte sie als Sitz bedeutender Bürgerdynastien, Gasthöfe, Herbergen und Bürgerspitaler. In der Gründerzeit avancierte sie dank verbreiteter Ringstraßenzone mit ihren Luxusboutiquen und Nobelhotels zu einer der exklusivsten Einkaufsstraßen Wiens. Heute ist die Kärntnerstraße ein wahres Einkaufsparadies für den großen bis kleinen Geldbeutel und durch ihre Vielzahl an Gastronomiebetrieben ein beliebter Treffpunkt bei Einheimischen und Touristen. Die Kärntnerstraße verläuft schnurgerade vom Karlsplatz im Süden an der Wiener Staatsoper vorbei als autofreie Fußgängerzone bis zum Stephansdom, dem weltbekannten Wahrzeichen Wiens. Ich mag diese Flaniermeile, die 1974 nach den Plänen des Architekten Windbrechtinger und Holzbauer als Fußgängerzone umgestaltet wurde. Die Kärntnerstraße mit ihren Shops, Cafés und Restaurants lädt mit traumhafter Kulisse historischer Gebäude einfach zum Verweilen und ausgiebigem Shoppen ein. Die Mischung aus Traditionsbetrieben wie dem Café Sacher und stylischen Geschäften mit Designermode im Kaufhaus Steffl, das einen gläsernen Panoramaaufzug hat, der zur Sky-Bar mit herrlichen Blick auf den Stephansdom führt, macht den unglaublichen Flair dieser Flaniermeile aus. Übrigens befand sich im Vorgängerbau des Kaufhaus Steffl einst das Sterbezimmer des berühmten Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart. Neben edlen Designer-Stores, internationalen Handelsketten beherbergt die Straße auch unzählig viele Souvenirgeschäfte und typisch österreichische Shops. Ich liebe das pulsierende Leben, das auf der Kärntnerstraße herrscht und vor allem die beeindruckenden Fassaden der Gebäude mit ihren reich verzierten Toren sind wunderschön anzusehen. Die noble Einkaufsmeile gehört zu Wien wie zu Paris die Champs-Elysées. Die Kärntnerstraße ist nicht nur ein Prachtboulevard, sondern war auch Wiens erste Fußgängerzone. Hier finden regelmäßig Straßenkonzerte durch Straßenmusiker inmitten des Großstadttrubels und zwischen Wiens bekannten Würstel-Ständen statt. Die Kärntnerstraße ist zurecht die bekannteste Straße der Innenstadt und für mich immer einen Besuch wert. Euch wünsche ich viel Freude mit meinen Fotos der Kärntnerstraße im Herzen Wiens. 🙂

Verfasst von

Webseite: www.isabella.wien . Email: post@isabellas.blog . Instagram: @isabella_muenchen . Facebook: @IsabellaMuenchen . Twitter: @IsabellaMuelle9